Wasserwiederverwendung • WASSER & ABWASSER

Wasser Abwasser
Wasserwiederverwendung

Die Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) grün­det die neue Arbeits­grup­pe „Water Reu­se - Auf­ar­bei­tung und Ver­wen­dung von behan­del­ten Abwas­ser ver­schie­de­ner Her­kunft zur Anwen­dung in Land- und Forst­wirt­schaft, Gar­ten­bau und Land­schafts­bau“ und plant die Erar­bei­tung eines The­men­bands zur Was­ser­wie­der­ver­wen­dung.

Hintergrund

Aus­ge­hend vom Vor­schlag der EU-Kom­mis­si­on zur Fest­set­zung von Min­dest­an­for­de­run­gen für die Was­ser­wie­der­ver­wen­dung 2018/0169 (COD) in einer kom­men­den Ver­ord­nung, sind die unter­schied­li­chen und teils sehr diver­gie­ren­den Ansich­ten auch inner­halb Deutsch­lands hier­zu deut­lich gewor­den. Zugleich wird das The­ma Was­ser­wie­der­ver­wen­dung durch die all­ge­mei­ne Nach­hal­tig­keits­agen­da unter Berück­sich­ti­gung der Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del von vie­len Akteu­ren - nicht nur inner­halb Deutsch­lands - als not­wen­dig erach­tet, um etwai­ge Was­ser­eng­päs­se in Land­wirt­schaft, Gar­ten­bau, Forst­wirt­schaft und Land­schafts­bau zu über­brü­cken.

Hier wird unter ande­rem die Fra­ge der qua­li­ta­ti­ven Eig­nung von Abwas­ser für ver­schie­de­ne Anwen­dungs­be­rei­che zum Streit­punkt der Dis­kus­sio­nen, obgleich es hier­zu sei­tens der DIN 19650, ISO 16075, aber auch der WHO kla­re Aus­sa­gen und Ziel­vor­ga­ben für die Anwen­dung ver­schie­de­ner Abwäs­ser unter­schied­li­cher Her­kunft und Güte­klas­sen für eine Ver­wen­dung zum Bei­spiel als Bewäs­se­rungs­was­ser gibt. Schon der Vor­schlag der Kom­mis­si­on, aber auch die Resul­ta­te der ers­ten Lesung im EU-Par­la­ment, neh­men die­se Aspek­te in ihren Grund­zü­gen mit auf.

Aufgabenstellung und Zielvorgaben für die Ausarbeitung eines Themenbands

Exper­ten aus Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser­be­hand­lung, Land- und Forst­wirt­schaft, Gar­ten­bau aber auch dem Umwelt­schutz wer­den auf­ge­for­dert, sich bei der Aus­ar­bei­tung eines The­men­bands zu den genann­ten Teh­men betei­li­gen. Hier­bei soll der aktu­el­le Stand des Wis­sens in einem DWA-The­men­band zusam­men­ge­tra­gen wer­den. Ziel ist die Ver­sach­li­chung der Dis­kus­si­on im deutsch­spra­chi­gen Raum.

In dem The­men­band sol­len fol­gen­de Aspek­te prin­zi­pi­ell vor­ge­stellt wer­den:

poli­ti­sche und gesetz­li­che Rah­men­be­din­gun­gen

  • Her­künf­te und Defi­ni­tio­nen von Abwäs­sern, zum Bei­spiel nach Was­ser­haus­halts­ge­setz
  • Abwas­ser­be­hand­lungs­stu­fen und erreich­te Qua­li­täts­stu­fen bei ver­schie­de­nen Abwas­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­gen
  • phy­si­ka­li­sche, che­mi­sche und hygie­ni­sche Qua­li­täts­pa­ra­me­ter zur Bewer­tung der Eig­nung in Land und Forst­wirt­schaft, Gar­ten­bau und Land­schafts­bau
  • not­wen­di­ge Rah­men­be­din­gun­gen für Was­ser-Wie­der­ver­wen­dung
  • Dar­stel­lung von Fall­bei­spie­len

Der Auf­ruf wen­det sich an Fach­leu­te in Pla­nungs­bü­ros, Fach- und Geneh­mi­gungs­be­hör­den, Abwas­ser­be­trie­ben, Her­stel­ler­fir­men von Auf­be­rei­tungs­tech­nik sowie Ver­tre­ter von Was­ser­nut­zern. Lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen im Bereich der Was­ser-Wie­der­ver­wen­dung und der Nut­zung von gerei­nig­tem Abwas­ser Land- und Forst­wirt­schaft, Gar­ten­bau und Land­schafts­bau sind Vor­aus­set­zung.