Verbesserte Wertschöpfung aus Abwasser • WASSER & ABWASSER

Biogasanlage. Bild: Veolia Water TechnologiesBiogasanlage. (Bild: Veolia Water Technologies)
Verbesserte Wertschöpfung aus Abwasser

Mit dem Dai­reu­se Ver­fah­ren ver­fügt Veo­lia Water Tech­no­lo­gies in Deutsch­land über eines der weni­gen am Markt erprob­ten  Ver­fah­ren, die in der Lage sind Brü­den­was­ser­kon­den­sa­te wie­der auf­zu­be­rei­ten. Durch die Kom­bi­na­ti­on von bio­lo­gi­schen und mecha­ni­schen Ver­fah­rens­stu­fen wird eine Was­ser­qua­li­tät erzielt, des­sen Unbe­denk­lich­keit vom Rhei­nisch-West­fä­li­schen Insti­tut für Was­ser bestä­tigt wur­de: Das RO-Per­me­at weist eine Beschaf­fen­heit auf, “die kei­nen Anlass zur Besorg­nis gibt, dass die Qua­li­tät des ver­wen­de­ten Was­sers die Genus­s­taug­lich­keit des Erzeug­nis­ses beein­träch­ti­gen könn­te. Die Ver­fah­rens­tech­nik und -füh­rung ist zweck­mä­ßig und nach­hal­tig sicher”. Damit kann das auf­be­rei­te­te Was­ser unbe­denk­lich als Trink­was­ser­er­satz ver­wen­det wer­den.

Beim Abwasser verschwenden Molkereien häufig Potentiale

Ultrafiltrationsanlage. Bild: Veolia Water Technologies

Ultra­fil­tra­ti­ons­an­la­ge. (Bild: Veo­lia Water Tech­no­lo­gies)

Brü­den­kon­den­sa­te fal­len bei der Ein­damp­fung von Mol­ke oder Milch an. Sie sind mit einem CSB-Wert von ca. 20 mg/l belas­tet und bil­den den idea­len Nähr­stoff für mikro­bi­el­les Wachs­tum. Um gegen sol­che Ver­kei­mun­gen vor­zu­ge­hen wer­den oft­mals Che­mi­ka­li­en ein­ge­setzt, die in höhe­rer Dosie­rung kor­ro­siv und sogar gesund­heits­schäd­lich wir­ken. Auch ande­re Ver­fah­ren zur Rück­ge­win­nung mit Umkehr­os­mo­sen (RO) ver­lie­fen bis­her eher wenig viel­ver­spre­chend: Zum einen lei­den die Mem­bra­nen der Anla­gen auf­grund der hohen CSB-Men­gen und füh­ren zu einem erhöh­ten Ver­schleiß. Zudem konn­ten damit bis­her über­haupt nur annä­hernd zwei Drit­tel der CSB-Men­gen ent­fernt wer­den. Damit sind die Inves­ti­ti­ons­kos­ten bei her­kömm­li­chen Anla­gen gegen­über den Ent­sor­gungs­kos­ten für Abwäs­ser bis­her deut­lich zu hoch gewe­sen. Vie­le Mol­ke­rei­en set­zen daher auf die ein­fa­che aber teu­re Ent­sor­gung im Ober­flä­chen­was­ser.

Kombinierte Verfahrensstufen senken die Wasserkosten

Gera­de für gro­ße Mol­ke­rei­en lohnt sich das Dai­reu­se Ver­fah­ren von Veo­lia Water Tech­no­lo­gies. Hier fal­len allein pro Stun­de oft­mals bis zu 35m3 Brü­den­kon­desat an. Das auf­be­rei­te­te Was­ser kann durch die kom­bi­nier­ten Ver­fah­ren bei­spiels­wei­se in Kühl- und Wasch­pro­zes­sen wie­der ein­ge­setzt wer­den. Dai­reu­se besteht im wesent­li­chen aus drei Ver­fah­rens­schrit­ten: eine bio­lo­gi­sche Stu­fe “Bio­pRO­tec­tor” im Schwe­be- und Fest­bett­re­ak­tor, eine Ultra­fil­tra­ti­on und eine fina­le Rei­ni­gung mit Umkehr­os­mo­se.

Alternative mit Biogas: anaerobe Verfahren

Daireuse Bioreaktor. Bild: Veolia Water Technologies

Dai­reu­se Bio­re­ak­tor. (Bild: Veo­lia Water Tech­no­lo­gies)

Neben der Wie­der­ver­wen­dung von Brü­den­was­ser ist je nach Mol­ke­rei auch die Wei­ter­ver­ar­bei­tung des Abwas­sers zu Bio­gas eine öko­lo­gi­sche Alter­na­ti­ve. Als bewähr­te Tech­no­lo­gie bie­tet Veo­lia Water Tech­no­lo­gies seit vie­len Jah­ren das anae­ro­be Mem­tha­ne MBR-Ver­fah­ren an. Hier­bei kann durch die eige­ne Pro­duk­ti­on von Bio­gas bereits ein Groß­teil der Heiz- und Ener­gie­kos­ten des Betriebs gedeckt wer­den. Das im Anschluss an den Bio­re­ak­tor durch eine Ultra­fil­tra­ti­ons­ein­heit auf­be­rei­te­te Per­me­at, kann dann beden­ken­los in das Abwas­ser über­führt wer­den. Die zurück­be­hal­te­ne Bio­mas­se kann bei­spiels­wei­se in der Dün­ger­pro­duk­ti­on ver­wen­det wer­den.

Informationsangebot für Wasseraufbereitung

Um die Poten­tia­le für Mol­ke­rei­en und milch­ver­ar­bei­ten­de Betrie­be zu ver­deut­li­chen, ver­an­stal­tet Veo­lia Water Tech­no­lo­gies am 04. Juni ein eige­nes Webi­nar. Unter dem Titel: “Wert­schöp­fung aus Abwas­ser in der Milch­ver­ar­bei­tung“ wird das bewähr­te Mem­tha­ne MBR-Ver­fah­ren erläu­tert. Im Herbst gibt es dann einen wei­te­ren Ter­min mit dem Fokus auf das Dai­reu­se Ver­fah­ren. Inter­es­sier­te kön­nen sich auf der Home­page anmel­den. Dort fin­den sich auch zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen und Hin­ter­grün­de rund um das The­ma Abwas­ser­ma­nage­ment bei Mol­ke­rei­en.