Praxisgespräch im Umweltschutz • WASSER & ABWASSER

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Praxisgespräch im Umweltschutz

26. Mai

€890 - €990
Bild: Haus der Technik

Wie bereite ich mich richtig auf eine Umweltinspektion durch die Überwachungsbehörde vor? Welche Unterlagen muss ich vorlegen, welche Auskünfte muss ich geben und welche darf ich verweigern? Ist die Betriebsorganisation geeignet, um den Pflichten des  BImSchG gerecht zu werden? Wie halte ich die Kosten (Gebühren) für die Maßnahme in Grenzen? Wie gehe ich mit festgestellten Mängeln um, auch im Hinblick auf die Vorschriften der Bußgeldtatbestände, des OWiG und schlimmstenfalls des StGB?

Umweltrecht ist vielfältig, und man verliert leicht den Blick für das Wesentliche. Gerade wenn Abweichungen von Genehmigungen oder Rechtsvorschriften bekannt werden, kann die Anspannung steigen. Behördliche Eingriffe und Strafzahlungen drohen.

Gute Vorbereitung ist wichtig und hilft, im Ernstfall nicht bei Null anzufangen. In unserer Veranstaltung bereiten wir Sie im Kreise von Experten gezielt auf einen behördlichen Überwachungstermin (in der Regel angekündigt, seleten auch unangemeldet) für eine möglichst mängelfreie Inspektion vor.

Gespräche, Diskussionen und Gruppenarbeiten stehen im Mittelpunkt, gerne nehmen wir Ihre konkreten Fragen oder Problemstellungen auf und erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze. Aufbau und Pflege von Expertennetzwerken sind unabdinglich, wir ebnen Ihnen den Weg für diese.

Zum Thema

Meist entscheidet der erste Eindruck! Schon zu Beginn eines Überwachungstermins sollte den Überwachenden vermittelt werden, dass die Firmenvertreter wissen, wovon sie reden und sie ihre Anlage kennen. Gleiches gilt für alle relevanten Anforderungen aus den Genehmigungen und den gesetzlichen Regelungen sowie die Betriebsorganisation. Idealerweise liegen alle erforderlichen Unterlagen zugriffsbereit im Firmennetzwerk. Auch beim Rundgang durch die Anlagen prägt der erste optische Eindruck durchaus den weiteren Verlauf einer Vor-Ort-Besichtigung. Dauert ein Überwachungstermin den ganzen Tag, sollte man rechtzeitig die Bewirtungsregeln abklären.

Die Verschriftlichung aller festgestellten Sachverhalte sollte selbstverständlich sein, allerdings bietet es manchmal Vorteile, selbst die Protokollführung an sich zu ziehen, denn alle schriftlichen Dokumente sind in der Regel auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Programm

09:00 Einführung und Begrüßung

09:15 Abfrage bzw. Aufstellung der Problemstellungen der Teilnehmer

10:00 Kaffeepause

10:15 Einstieg in das World Café zu den Themen: Behörde, Recht und Praxis (abhängig von Teilnehmerzahl)

13:15 Mittagessen

14:15 Vorstellung aller Ergebnisse und aller Lösungsansätze

16:00 Offene Fragen und Netzwerkpflege

17:00 Ende der Veranstaltung

Zielsetzung

Die Veranstaltung richtet sich an Funktionsträger aus dem operativen Bereich produzierender Unternehmen und bietet diesen ein Forum, konzentriert darüber zu sprechen, wo real “der Schuh drückt”. Sie erhalten die Sichtweise eines Fachberaters, eines Behördenspezialisten und eines Rechtsanwalts und können darüber hinaus die Gelegenheit nutzen, von der Erfahrung Ihrer Kolleginnen und Kollegen zu profitieren.

Teilnehmerkreis

Verantwortliche Führungskräfte aus dem Bereich Umweltschutz

Weiterführende Links zu “Praxisgespräch im Umweltschutz”

Veranstaltungsort

Haus der Technik
Hollestr. 1
Essen, 45127 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0201 18031
Website:
https://www.hdt.de/

Veranstalter

Haus der Technik
Telefon:
0201 18031
E-Mail:
hdt@hdt.de
Website:
https://www.hdt.de/