Technologien für eine nachhaltige Versorgungswirtschaft • WASSER & ABWASSER

Technologien für eine nachhaltige Versorgungswirtschaft

Die Auswirkungen des Klimawandels sind immer stärker zu spüren. Wie kann sich die Wasserwirtschaft in Zeiten sich ändernder Ressourcen, höheren Bedarfs und zunehmender Schadeinträge zukunftsfest aufstellen? Und wie den Herausforderungen in Zusammenhang mit der digitalen Transformation sowie infrastrukturellen und demographischen Anpassungen begegnen? Klar ist: Zur Bewältigung dieser anspruchsvollen Aufgabe benötigen die rund 5.800 Wasserversorger in Deutschland mehr denn je einen breit angelegten Diskurs ebenso wie Innovationen. Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) präsentiert hierzu auf der weltgrößten Messe für Umwelttechnologien intelligente Lösungen für die Trinkwasserinfrastruktur und für die Sicherung der Trinkwasserqualität, die ein modernes Ressourcen- und Anlagenmanagement unterstützen, und bringt die Anwender und Nutzerinnen entlang des Wasserkreislaufes zusammen.

 

„Für eine nachhaltige und sichere Wasserwirtschaft heute und in Zukunft ist es unabdingbar, Wissenslücken zu schließen, innovative Ansätze zu entwickeln und gemeinsam zu erproben. Die Ifat 2022 ist als Leistungsschaufenster ideal, zukunftsweisende Technologien und Neuheiten bei Produkten und Dienstleistungen für die Praxis der Wasserversorgung auf eine internationale Bühne zu heben“, erklärt DVGW-Vorstand Dr. Wolf Merkel die Motivation des DVGW-Engagements.  Mit Blick auf die für den Klimaschutz dringend notwendigen CO2-Reduktionen stellt der Verein zudem neue Technische Regeln für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft mit (aus Reststoffen erzeugtem) grünem Wasserstoff vor.

 

Messepräsenz

Der DVGW-Messestand ist die zentrale Kommunikationsplattform. DVGW-Experten und -Expertinnen informieren hier unter anderem über praxisorientierte Wasserforschung im Rahmen des DVGW-Zukunftsprogramms Wasser, des Water Innovation Circle und des Innovationsformats „TechLIFT“. Weitere Themen sind die Nutzung von Wasserstoff, hergestellt mit Strom aus der Müllverbrennung, als Kraftstoff für kommunale Fahrzeuge, sowie das Technische Sicherheitsmanagement des DVGW.

 

Fachforen und Lösungstouren

Die Themen der DVGW-Informationsangebote im Rahmen der IFAT decken aktuelle Aspekte einer innovativen und nachhaltigen Wasserwirtschaft sowie Kreislaufwirtschaft mit Wasserstoff ab. Im Rahmen von Lösungstouren tauschen sich Entwickler und Anwenderinnen über künftige Bedarfe und neue Produkte und Verfahren in der Trinkwasseranalytik, Digitalisierung oder Zustandsbewertung von Rohrleitungen aus. Die Vortragsreihe „Hydrogen and recycling management – a vision“ informiert über Wasserstoff in der kommunalen Wirtschaft und die Regelsetzungsarbeit des DVGW zur Flankierung neuartiger Erzeugungs- und Einsatzfelder.

 

Live-Demonstrationen

In der Messe finden Live-Demonstrationen mit DVGW-Beteiligung statt. Ifat-Besucher werden die Leitungsbau Challenge erleben, einen Wettkampf an Leitungsnetzen, bei dem angehende Fachkräfte sowie ausgebildete Facharbeiter:innen ihr Können präsentieren. Zudem wird es einen Hochschulwettbewerb – World University Challenge – mit internationalen studentischen Teams geben, die sich in verschiedenen Disziplinen miteinander messen. Dabei geht es für die angehenden Führungskräfte um kreative Problemlösungen auf akademischem Niveau.