Schulung zum Thema „Trinkwasserhygiene" • WASSER & ABWASSER

Schulung zum Thema „Trinkwasserhygiene“

Die Energiekrise in Deutschland führt allerorts zu hitzigen Debatten. Mit Blick auf den Winter diskutieren Politiker in den Medien dabei über die Reduzierung von Warmwassertemperaturen im Gebäude, um Energie zu sparen.

„Das ist jedoch nicht nur unzulässig, sondern auch gesundheitsgefährdend“, erklärt Thorsten Peinelt, Business Development Manager bei GF Piping Systems (GFPS). Denn Keime und Legionellen finden so Nährboden und vermehren sich in den Trinkwasserleitungen. Es herrscht daher Aufklärungsbedarf: „Leider steht das Thema bei Wohnungs- und Eigentümergesellschaften noch immer nicht ausreichend im Fokus, dabei sind die gesundheitlichen Gefahren bei Legionellenwachstum bekannt. Wir wollen dahingehend noch stärker einwirken, sensibilisieren und vorbeugen“, so Peinelt.

Gemeinsam mit dem Deutschen Verein der qualifizierten Sachverständigen für Trinkwasserhygiene“ (DVQST) stellt GFPS unter dem Titel „Hygiene in Trinkwasserinstallationen“ ein VDI lizensiertes Seminarangebot zur Verfügung, welches nach VDI 6023 Kat. A-Richtlinie konzipiert wurde.

 

Fundiertes Fachwissen für sauberes und nachhaltiges Trinkwasser

Das zweitägige Seminarangebot schult die Teilnehmer vielseitig rund um das Thema Hygiene- Anforderungen in der Trinkwasser-Installation: Neuerungen, Vorschriften, Regeln und fachmännisches Wissen bezüglich der Wartung sowie Instandhaltung und Messverfahren stehen dabei im Fokus. Entega Gebäudetechnik gehörte zum Kreis der ersten Schulungsabsolventen. Alle 15 Teilnehmer haben nach zweitägigem Online-Seminar die Zertifizierungsprüfung Kat. A bestanden. Geschäftsführer André Kelnhofer: „Wir sind immer bestrebt, dass unser Personal auf dem aktuellsten Stand der Technik ist. Für einige war das Thema neu, andere Mitarbeiter brachten schon fundierte Kenntnisse mit, aber jeder konnte neues Wissen gewinnen und mitnehmen.“

Die Teilnehmer erhielten zum Abschluss das Fachbuch „Legionellen in Trinkwasser-Installationen “ von Autor und Kursleiter Arnd Bürschgens DVQST. Ihre erworbenen Kenntnisse aus der VDI-lizensierten Schulung finden Anwendung in hygienesensiblen Gebäudekomplexen, wie Seniorenheimen, Hotels oder Kliniken, die aufgrund oftmals weitläufig verzweigter Rohrleitungssysteme anfällig sind.

 

Schulung nach Neufassung der VDI 6023 ab Herbst

Im November 2022 gibt es noch offene Plätze für die Präsenzveranstaltung „Hygiene in Trinkwasser-Installationen“ am Unternehmenssitz von GF in Albershausen bei Göppingen. Für die Anmeldung eignen sich alle Akteure der Wertschöpfungskette – Entscheider, Betreiber und natürlich auch das Fachhandwerk. Im Fokus steht zunächst die Sensibilisierung und das Verständnis für die Wichtigkeit von Hygiene gemäß geltender Trinkwasserverordnung.

In dem zweitägigen Kurs werden schwerpunktmäßig Fragen zur Hygiene, Mikrobiologie, Schutz des Trinkwassers, Installation und Instandhaltung sowie die Planung und Errichtung von Trinkwasser-Installationen behandelt. So kennen die VDI-geschulten Trinkwasserexperten danach die speziellen, hygienischen Anforderungen und sind zur Durchführung anspruchsvoller Hygienetätigkeiten berechtigt. Außerdem können sie geeignete Maßnahmen zur Behebung von Hygienemängeln an Trinkwasser-Installationen fachgerecht umsetzen.