Prozessmesstechnik für die Wasser- und Abwasserindustrie • WASSER & ABWASSER

Tidalflux Durchflussmessgerät für teilgefüllte Rohrleitungen jetzt mit Profinetverfügbar.Tidalflux Durchflussmessgerät für teilgefüllte Rohrleitungen jetzt mit Profinetverfügbar. (Bild: Krohne)
Prozessmesstechnik für die Wasser- und Abwasserindustrie

Auf der IFAT 2018 präsentiert Krohne Messtechnik für die Wasser- und Abwasserindustrie. Mit der neuen Verteilung der Ausstellungsbereiche ist der Bereich „Mess-, Steuer- und Regelungstechnik“ in die Halle C1 umgezogen: das Unternehmen begrüßt seine Besucher am Stand 339/438 und präsentiert ein komplettes Portfolio für Durchfluss-, Füllstand-, Druck-und Temperaturmessung sowie Prozessanalytik mit zahlreichen Innovationen und Highlights: Für die Durchflussmessung in teilgefüllten Rohrleitungen ist Tidalflux mit integrierter kapazitiver Füllstandmessung jetzt mit Profinet verfügbar und ermöglicht die simultane Übertragung mehrerer Parameter, z.B. Durchflussmenge, Höhe des Mediums in der Leitung sowie dessen Leitfähigkeit. Es ergänzt damit die magnetisch-induktiven x300 Optiflux und Waterflux sowie die x400 Optimass Coriolis Masse-Durchflussmessgeräte, die bereits mit Profinet-Kommunikation zur Verfügung stehen. Alle magnetisch-induktiven Durchflussmessgeräte können sowohl Durchfluss- als auch die Werte der standardmäßig integrierten Leitfähigkeitsmessung gleichzeitig übertragen.

Ein weiteres Highlight im Bereich Produkte ist der Optibar PC 5060 Drucktransmitter mit keramischer Membran für anspruchsvolle Prozessdruck- und Füllstand-Anwendungen: auf einem neuen Messemodell können die Besucher selbst testen, ob die Membran eine Überlast bis zum 35fachen Nominaldruck aushält, z.B. im Falle eines Druckschlags in einem Wassernetz.

Zusammen mit Industriepartnern wie Wilo, VAG, PhoenixContact und anderen bietet das Unternehmen Lösungen für verschiedene Mess- und Regelaufgaben in Wasser- und Abwasseranwendungen an. Vier Gemeinschafts-Demonstrationsmodelle auf dem Messestand zeigen Lösungen für Regenwassermanagement, den Einsatz und die Möglichkeiten von Profinet in der Wasserwirtschaft sowie für das Leckagemanagement in Wasserversorgungsnetzen. Die neueste Ergänzung ist ein Modell, welches die Möglichkeiten für (drahtlose) Datenfernübertragung von abgelegenen Messstellen zeigt – ein wachsender Bereich vor allem in der Wassermessung. In Kooperation mit PhoenixContact zeigt das Unternehmen Funk- und Mobilfunknetz-Übertragungsmöglichkeiten für Messwerte, z.B. die der Durchfluss- sowie der Werte der integrierten Druck- und Temperatursensoren eines batteriebetriebenen Waterflux Wasserzählers.

Im Bereich Services zeigt die Firma Möglichkeiten der Geräte-Verifikation gemäß Selbst- und Eigenkontrollüberwachungsverordnungen: um 11:00 Uhr und 14:00h von Montag bis Donnerstag führt ein Servicetechniker eine Live-Verifikation am Stand durch, gefolgt von einem Vergleich mit einem Clamp-on Durchflussmessgerät. Das Unternehmen stellt auch die überarbeitete „Planungshilfe für Messtechnik in wasser- und abwassertechnischen Anlagen“ zur schnellen und präzisen Erstellung von Ausschreibungsunterlagen vor. Im Bereich Anwender-Trainings werden ergänzend zu den bekannten Krohne Academy Seminarreihen nun auch In-House-Schulungen oder kostenlose Seminare zu Automatisierungs-Themen auf Anfrage angeboten, wie z.B. Energieeffizienz in Wasser-und Abwasseranlagen, metrologische Anforderungen oder Dimensionierung von Geräten.

Krohne auf der Ifat 2018: Halle C1, Stand 339/438