Praxis der Indirekteinleiterüberwachung • WASSER & ABWASSER

KlimaTagBild: DWA
Praxis der Indirekteinleiterüberwachung

Die Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) hat das Merk­blatt DWA-M 115-3 „Indi­rekt­ein­lei­tung nicht häus­li­chen Abwas­sers – Teil 3: Pra­xis der Indi­rekt­ein­lei­ter­über­wa­chung“ ver­öf­fent­licht.

Die Not­wen­dig­keit zur Über­wa­chung der Indi­rekt­ein­lei­ter und als Vor­aus­set­zung dafür die Erstel­lung eines Indi­rekt­ein­lei­ter­ka­tas­ters ergibt sich aus der was­ser­recht­li­chen Ver­pflich­tung der Kom­mu­nen zur Abwas­ser­be­sei­ti­gung.

Das Indi­rekt­ein­lei­ter­ka­tas­ter erfasst die für die Indi­rekt­ein­lei­tung rele­van­ten Daten aller im Ein­zugs­ge­biet einer Klär­an­la­ge ange­sie­del­ten abwas­ser­pro­du­zie­ren­den Betrie­be. Hier­zu wur­de von der DWA ein all­ge­mein­gül­ti­ger Mus­ter­er­he­bungs­bo­gen ent­wi­ckelt, der in die­sem Merk­blatt wie­der­ge­ge­ben ist. Der all­ge­mein­gül­ti­ge Teil des Erhe­bungs­bo­gens muss jeweils durch einen bran­chen­spe­zi­fi­schen, an die ört­li­chen Gege­ben­hei­ten ange­pass­ten Teil ergänzt wer­den. Um die indi­vi­du­el­le Erstel­lung des bran­chen­spe­zi­fi­schen Erhe­bungs­bo­gens zu erleich­tern, ent­hält das Merk­blatt neben Bei­spiel­bö­gen für aus­ge­wähl­te Bran­chen eine Check­lis­te, aus der die wesent­li­chen Inhal­te eines sol­chen Fra­ge­bo­gens her­vor­ge­hen.

Auf Basis der abge­frag­ten Daten, von Betriebs­be­ge­hun­gen und Pro­benah­men, erfolgt schließ­lich die Bewer­tung der Indi­rekt­ein­lei­tun­gen und die Ermitt­lung des Gefah­ren­po­ten­zi­als. Das Merk­blatt stellt hier­zu eine Bewer­tungs­ma­trix zur auto­ma­ti­schen Berech­nung des Gefah­ren­po­ten­zi­als vor, die den Käu­fern des Merk­blatts in einem Excel-gestütz­ten Form­blatt kos­ten­frei zum Down­load zur Ver­fü­gung gestellt wird. Die­se Bewer­tung mün­det in die Ein­stu­fung in eine Unter­su­chungs­klas­se, die maß­ge­bend für die fest­zu­le­gen­den behörd­li­chen Pro­benah­men pro Jahr ist. Die Vor­ge­hens­wei­se bei der Bewer­tung wird anhand rea­ler Bei­spie­le ver­deut­licht.

Neben Emp­feh­lun­gen zur Durch­füh­rung der Pro­benah­me ent­hält das Merk­blatt auch Hin­wei­se zum Auf­spü­ren uner­laub­ter Indi­rekt­ein­lei­tun­gen, zum Umgang mit Sat­zungs­ver­stö­ßen und zum Gel­tend­ma­chen von Unter­su­chungs­auf­wen­dun­gen.

Um die Viel­zahl der Indi­rekt­ein­lei­ter mit den dazu­ge­hö­ri­gen Mess- und Pro­benah­me­stel­len, Pro­benah­men und Ana­lysen­er­geb­nis­sen etc. effek­tiv bear­bei­ten zu kön­nen, emp­fiehlt sich der Ein­satz eines EDV-gestütz­ten Indi­rekt­ein­lei­ter­ka­tas­ters. Das Merk­blatt benennt die Vor­aus­set­zun­gen, die eine sol­che Soft­ware erfül­len soll­te.
Seit 1987 beschäf­tigt sich die DWA (damals noch die Abwas­ser­tech­ni­sche Ver­ei­ni­gung e. V. (ATV)) mit Fra­gen der Erfas­sung, Bewer­tung und Über­wa­chung von Indi­rekt­ein­lei­tern (Benut­zer der öffent­li­chen Abwas­ser­an­la­ge).

Das im August 2004 ver­öf­fent­lich­te Merk­blatt ATV-DVWK-M 115-3 wur­de 2018 einer umfäng­li­chen Aktua­li­täts­prü­fung unter­zo­gen. Die­se Über­prü­fung ergab, dass das Merk­blatt nach wie vor aktu­ell ist und nur weni­ge inhalt­li­che Ände­run­gen und Ergän­zun­gen redak­tio­nel­ler und gemäß Arbeits­blatt DWA-A 400:2018 „Grund­sät­ze für die Bear­bei­tung des DWA-Regel­werks“ von „nicht wesent­li­cher Art“ erfor­der­lich sind.

Änderungen

Gegen­über dem Merk­blatt ATV-DVWK-M 115-3 (8/2004) wur­den fol­gen­de Ände­run­gen vor­ge­nom­men:

  • inhalt­li­che Ände­run­gen und Ergän­zun­gen „nicht wesent­li­cher Art“ sowie Anpas­sung an die gel­ten­den Gestal­tungs­re­geln nach Arbeits­blatt DWA-A 400:2018
  • Anpas­sung an die euro­päi­sche Nor­mung und zwi­schen­zeit­lich ein­ge­tre­te­ne Ver­än­de­run­gen in Hin­sicht auf Geset­ze, Ver­ord­nun­gen, und tech­ni­schen Regeln
  • neu auf­ge­nom­men: Abschnitt 2 „Ver­wei­sun­gen“
  • Ergän­zung der Vor­ge­hens­wei­se bei der Erst­be­wer­tung von Indi­rekt­ein­lei­tun­gen um „sons­ti­ge abwas­ser­rele­van­te Bran­chen“ in Pha­se 1 sowie um ein Aus­stiegs­kri­te­ri­um in Pha­se 2
  • Prä­zi­sie­rung zur Not­wen­dig­keit von Betriebs­be­ge­hun­gen
  • Zusam­men­fas­sung der Tabel­len 3 und 4 zu einer inhalts­glei­chen Tabel­le 3
  • Umbe­nen­nung von Abschnitt 8 in „Infor­ma­ti­ons- und Ver­wal­tungs­sys­te­me zur Indi­rekt­ein­lei­ter­über­wa­chung“
  • Ergän­zung und Online-Bereit­stel­lung eines Excel-gestütz­ten Form­blatts zur Bewer­tungs­ma­trix, das die auto­ma­ti­sche Berech­nung des Ergeb­nis­ses der Haupt­be­wer­tung ermög­licht

Die Über­ar­bei­tung „nicht wesent­li­cher Art“ (nach Arbeits­blatt DWA-A 400:2018, 6.1) wur­de im Auf­trag des DWA-Haupt­aus­schus­ses „Ent­wäs­se­rungs­sys­te­me“ (HA ES) im DWA-Fach­aus­schuss FA-7 „Betrieb und Unter­halt“ von einem Redak­ti­ons­team (Spre­che­rin: Dr. rer. nat. Andrea Pop­pe) aus Mit­glie­dern der dama­li­gen Arbeits­grup­pe AG ES-7.2 „Indi­rekt­ein­lei­ter“ vor­ge­nom­men.

Mit dem Erschei­nen des Merk­blatts DWA-M 115-3 (9/2019) wird das Merk­blatt ATV-DVWK-M 115-3 (8/2004) zurück­ge­zo­gen.