Montageverfahren für begehbare Abwasserleitungen • WASSER & ABWASSER

Trinkwasser Hygiene Wasser Abwasser Technik W&A
Montageverfahren für begehbare Abwasserleitungen

Die Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) hat das Merk­blatt „Sanie­rung von Ent­wäs­se­rungs­sys­te­men außer­halb von Gebäu­den – Teil 4: Mon­ta­ge­ver­fah­ren (Rohr­seg­ment-Lining) für begeh­ba­re Abwas­ser­lei­tun­gen, -kanä­le und Bau­wer­ke“ ver­öf­fent­licht.

Das Merk­blatt gilt für begeh­ba­re öffent­li­che und nicht öffent­li­che Abwas­ser­lei­tun­gen und -kanä­le ein­schließ­lich der zuge­hö­ri­gen Bau­wer­ke. Bau­wer­ke der Abwas­ser­be­hand­lungs­an­la­gen sind hier­bei nicht mit ent­hal­ten. Die­ses Merk­blatt kann aber mit zusätz­li­chen Über­le­gun­gen sinn­ge­mäß ange­wandt wer­den.

Das Merk­blatt bezieht sich auf alle Arten der Aus­klei­dung, das heißt Teil- und Voll­aus­klei­dun­gen sowie Ort­la­mi­na­te in sta­tisch trag­fä­hi­ger oder nicht trag­fä­hi­ger Aus­füh­rung. Es gilt in Ver­bin­dung mit dem Arbeits­blatt DWA-A 143-1 „Sanie­rung von Ent­wäs­se­rungs­sys­te­men außer­halb von Gebäu­den – Teil 1: Pla­nung und Über­wa­chung von Sanie­rungs­maß­nah­men“ und dem Merk­blatt DWA-M 149-2 „Zustands­er­fas­sung und -beur­tei­lung von Ent­wäs­se­rungs­sys­te­men außer­halb von Gebäu­den – Teil 2: Kodier­sys­tem für die opti­sche Inspek­ti­on“.

Bei den Mon­ta­ge­ver­fah­ren wer­den ein­zel­ne, selbst- oder nicht selbst­tra­gen­de Aus­klei­dungs­ele­men­te in die zu sanie­ren­den Abwas­ser­lei­tun­gen und -kanä­le ein­ge­bracht und hal­tungs- oder abschnitts­wei­se vor Ort zu Teil- oder Voll­aus­klei­dun­gen mon­tiert. Sie die­nen u. a. der Wie­der­her­stel­lung oder Erhö­hung des Wider­stands­ver­mö­gens gegen mecha­ni­sche und/oder che­mi­sche bzw. bio­che­mi­sche Angrif­fe von innen.

Der Ein­satz von Mon­ta­ge­ver­fah­ren setzt immer vor­aus, dass auch län­ger andau­ern­de Arbei­ten im zu sanie­ren­den Kanal vor­ge­nom­men wer­den kön­nen und eine Quer­schnitts­min­de­rung in Kauf genom­men wer­den kann.

Die Aus­wahl des Ver­fah­rens hat anhand des Zustands der vor­han­de­nen Kanä­le und Bau­wer­ke zu erfol­gen. Für die Bege­hung der zu sanie­ren­den Stre­cke sind die Stand­si­cher­heit und die Kanalat­mo­sphä­re vor­ab zu über­prü­fen.

Grund­sätz­lich sind bei der Aus­wahl des Mon­ta­ge­ver­fah­rens zu berück­sich­ti­gen:

  • Umwelt­ver­träg­lich­keit
  • sta­ti­sche Trag­fä­hig­keit
  • hydrau­li­sche Anfor­de­run­gen
  • Bau­grund­un­ter­su­chun­gen
  • Ober­flä­chen­be­schaf­fen­heit (Haf­tung)

Änderungen

Gegen­über dem Merk­blatt ATV-DVWK-M 143-4 (8/2004) wur­den im Merk­blatt DWA-M 143-4 (11/2018) fol­gen­de Ände­run­gen vor­ge­nom­men:

  1. Anpas­sung an die euro­päi­sche Nor­mung und zwi­schen­zeit­lich ein­ge­tre­te­ne Ver­än­de­run­gen hin­sicht­lich Geset­zen, Ver­ord­nun­gen und des DWA-Regel­werks
  2. neu auf­ge­nom­men: Abschnitt 2 „Ver­wei­sun­gen“, Abschnitt 9 „Kos­ten- und Umwelt­aus­wir­kun­gen“

Das Merk­blatt wur­de von der DWA-Arbeits­grup­pe ES-8.7 „Mon­ta­ge­ver­fah­ren“ (Spre­cher: Dipl.-Ing. Franz Hop­pe) im Fach­aus­schuss ES-8 „Zustands­er­fas­sung und Sanie­rung“ erstellt und rich­tet sich an alle mit der Sanie­rung von Ent­wäs­se­rungs­sys­te­men befass­ten Fach­leu­te.

Mit dem Erschei­nen des Merk­blatts DWA-M 143-4 (11/2018) wird das Merk­blatt ATV-DVWK-M 143-4 (8/2004) zurück­ge­zo­gen.