Mini-Spülbohranlage als Attraktion in englischem Freizeitpark • WASSER & ABWASSER

Mini-Spülbohranlage als Attraktion in englischem Freizeitpark

Als die Mini-Spülbohranlage GRUNDOPIT PS40 mit einem Kran in Position gebracht wurde, um zwei Abflussrohre Ø 110 mm unterirdisch zu verlegen, war sie die Hauptattraktion im beliebten Freizeitpark Chessington World of Adventures südwestlich von London. Die Baumaßnahme war Teil eines Projekts das von Impact Utilities, einem Spezialisten für grabenlose Technologien, durchgeführt wurde. In diesem Fall wurde ein Bohrgerät mit geringer Stellfläche benötigt, das aus einer schmalen Grube unter dem Piratenschiff, einer der beliebtesten Attraktionen des Parks, eingesetzt werden konnte.

Eine offene Betonkammer unter dem Piratenschiff war anfällig für Überschwemmungen und musste regelmäßig mit Tauchpumpen ausgepumpt werden. Durch den Einbau neuer Drainagerohre mit einem Gefälle von 1:40 sollte sichergestellt werden, dass das Hochwasser auf natürliche Weise abfließen und das Oberflächenwasser beseitigt werden kann.

Impact Utilities besitzt bereits eine Midi-HDD-Bohranlage von Tracto, den kompakten GRUNDODRILL 4X, der von der Oberfläche aus gestartet wird.  Aufgrund der Höhen- und Platzbeschränkungen konnte der Auftrag damit aber nicht ausgeführt werden. Sam McKay, Betriebsleiter bei Impact Utilities, wand sich an Tracto UK, um die Anforderungen der Baumaßnahme zu erläutern und gleichzeitig nach einer Lösung zu suchen.

“ Tracto ist ein zuverlässiger Partner und ich war zuversichtlich, dass sie eine Lösung finden würden. Der GRUNDOPIT PS40 wurde uns aufgrund seiner kompakten Abmessungen empfohlen, was bedeutete, dass wir eine kleine 1 Meter x 1,2 5 Meter Startgrube unter dem Piratenschiff ausheben konnten, von der aus wir die Bohrung für die Rohre erstellen konnten. Mit einer Schub- und Zugkraft von 4 Tonnen verfügte das kleine Gerät über mehr als genug Leistung, um die Aufgabe zu bewältigen.“

Vor Ort angekommen, bestand die erste Herausforderung darin, die Bohranlage, Hydraulikstation und Mischanlage auf einem sehr beengten Baustellengelände mit unzureichendem Zugang zu positionieren. Die beste Lösung war die Anmietung eines Krans, um die Bohreinheit hineinzuheben. Zwei Mitarbeiter von Tracto waren vor Ort, um den GRUNDOPIT PS40 sicher in einer Betongrube zu positionieren, die das Team von Impact Utilities ausgehoben hatte.

Die zweite Herausforderung bestand in der komplizierten Topologie, die die Ortung und Überwachung des Bohrverlaufs beim ersten Rohr aufgrund eines schwierigen Gefälles erschwerte. Dank der Erfahrung und des Geschicks von Pete Atkins von Tracto bei der Ortung und der präzisen Bedienung der Bohranlage durch Tracto -Maschinenführer Jack Atherton konnte am ersten Tag ein 110 Millimeter-Rohr für einen Gully im Bootsbereich erfolgreich verlegt werden, um das Oberflächenwasser zu einer großen Böschung bei der gegenüberliegenden Achterbahn zu leiten.

Eine letzte Herausforderung wurde bei der Bohrung für das zweite Drainagerohr gemeistert. Auf der Bohrstrecke wurde ein Abschnitt mit festem Beton entdeckt, der entfernt werden musste, bevor die zweite Bohrung und das Aufweiten abgeschlossen werden konnten. Dennoch wurde das zweite 110 Millimeter-Rohr erfolgreich installiert, um die Wasserhöhe im umliegenden See aufrechtzuerhalten. Als Teil der Installation wurde ein Ventil eingebaut, um den See zukünftig bei Bedarf vollständig entleeren zu können.

Der Auftrag wurde in nur zwei Tagen abgeschlossen und laut Sam McKa „war es nur die Verfügbarkeit des PS40, die Impact Utilities half, den Auftrag zu bekommen und die Arbeiten erfolgreich abzuschließen“.