Messeinrichtungen zur Bestimmung des Drucks • WASSER & ABWASSER

W&A WASSER & ABWASSER TECHNIK Wasser Information Management System Indien
Messeinrichtungen zur Bestimmung des Drucks

Die Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) möch­te ein neu­es Merk­blatt M 256-9 „Pro­zess­mess­tech­nik auf Klär­an­la­gen - Teil 9: Mess­ein­rich­tun­gen zur Bestim­mung des Drucks“ erar­bei­ten.

Im Mit­tel­punkt des Merk­blatts M 256 Tei­le 1 bis 8 ste­hen kon­ti­nu­ier­lich arbei­ten­de Mess­ein­rich­tun­gen für die Para­me­ter Sauer­stoff, Leit­fä­hig­keit, pH-Wer­t/­Re­dox­po­ten­ti­al, Tro­cken­sub­stanz­ge­halt, Füll­stand, Trü­bung und Schlamm­spie­gel. Das Merk­blatt soll um einen Teil 9 für den Para­me­ter Druck erwei­tert wer­den.

Die Not­wen­dig­keit für ein neu­es Merk­blatt liegt zum einen dar­in begrün­det, dass die Druck­mes­sung auf Abwas­ser­rei­ni­gungs­an­la­gen sehr weit ver­brei­tet ist. Zum ande­ren sind Druck­mess­ge­rä­te hin­sicht­lich der Ein­satz­zwe­cke, der Mess­or­te, der Ein­bin­dung in die bestehen­de Pro­zess­in­fra­struk­tur und der sich erge­ben­den tech­ni­schen Anfor­de­run­gen unter­schied­lich aus­ge­legt. Dabei muss die Druck­mes­sung in Flüs­sig­kei­ten und Gasen eben­so berück­sich­tigt wer­den wie das Mess­ver­fah­ren selbst, das als Mess­wert einen Abso­lut- oder Rela­tiv­druck lie­fert. Auf­ga­be der Arbeits­grup­pe ist es, die­se Aspek­te auf­zu­grei­fen und unter Bei­be­hal­tung der bewähr­ten Struk­tur der Tei­le 2 bis 8 des Merk­blatts M 256 einen neu­en Teil zu erstel­len.

Hier­für hat der Fach­aus­schuss KA 13 „Auto­ma­ti­sie­rung von Klär­an­la­gen“ (Obmann: Dr.-Ing. Frank Oben­aus) die Arbeits­grup­pe A-13.6 „Pro­zess­mess­tech­nik auf Klär­an­la­gen – Teil 9: Mess­ein­rich­tun­gen zur Bestim­mung des Drucks“ gegrün­det. Zur Mit­ar­beit sind inter­es­sier­te Fach­leu­te aus den ver­schie­de­nen Berei­chen der Was­ser­wirt­schaft ein­ge­la­den, zum Bei­spiel Betrei­ber was­ser­wirt­schaft­li­cher Anla­gen, Pla­nungs­bü­ros, Her­stel­ler oder Ver­tre­ter wis­sen­schaft­li­cher Ein­rich­tun­gen.