Pumpe • WASSER & ABWASSER

Pumpe

Pum­pen die­nen zur För­de­rung von Flüs­sig­kei­ten und Gasen. Um die Gas-Flüs­sig­keits-Gemi­sche an- oder abzu­sau­gen, wird die Antriebs­ar­beit in Bewe­gungs­en­er­gie umge­wan­delt. Pum­pen gehö­ren zu den Fluidener­gie­ma­schi­nen und wer­den zum Trans­port inkom­pres­si­bler Flui­de ver­wen­det. Die Ein­tei­lung der Pum­pen erfolgt in zwei Haupt­grup­pen: Ver­drän­ger­pum­pen und Strö­mungs­pum­pen. Ver­drän­ger­pum­pen nut­zen das Ver­drän­gungs­prin­zip. Hier wird das Medi­um in einem geschlos­se­nen Volu­men, selbst­an­sau­gend, geför­dert, so z. B. bei Krei­sel-, Dreh­kol­ben- und Exzen­ter­schne­cken­pum­pen. Strö­mungs­pum­pen sind nicht selbst-ansau­gend. Die Ener­gie­über­tra­gung bei Strö­mungs­pum­pen wird durch strö­mungs­me­cha­ni­sche Vor­gän­ge erzeugt, etwa bei Axi­al-, Dia­go­nal- und Radi­al­pum­pen.