Leuchtturmprojekt zur IFAT 2022 • WASSER & ABWASSER

Leuchtturmprojekt zur IFAT 2022

Heute schon die Zukunft denken –

nichts Geringeres war das Motto des UNITECHNICS-Teams für die Entwicklung des „UNITECHNICS UNI-VERSE“, dem Leuchtturmprojekt zur IFAT – Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft 2022.

Seit Gründung des Unternehmens vor 30 Jahren entwickeln Ingenieur*innen und Technik*innen  innovative Lösungen für abwassertechnische Anlagen. Oftmals folgte die Entwicklung von Produkten, mit denen diese Lösungen umgesetzt werden konnten. Ein nächster Schrift war die Digitalisierung dieser Lösungen und Produkte, wie etwa die Entwicklung einer digitalen Ratten-Kugel, die Entwicklung eines webbasierten Indirekteinleiter-Katasters oder des UNI-Level zur Füllstandsmessung.

Nun war es logisch zwingend, den nächsten Schritt zu gehen: Die Bündelung dieser digitalen Lösungen auf einer Plattform, dem UNITECHNICS UNI-VERSE zur All-umfassenden Betrachtung eines Kanalnetzes! Mit dem UNITECHNICS UNI-VERSE hat der Anwender Zugriff auf alle seine digital verfügbaren Daten der Anlage und kann sie zielführend zur Betriebsoptimierung einsetzen.

Das UNITECHNICS UNI-VERSE für Herausforderungen der Branche 

Herausforderung Geruchsentstehung

Schwefelwasserstoff im Kanalnetz führt nicht nur zu üblen Gerüchen: Problematisch ist die Beschädigung technischer Anlagen durch biogene Korrosion. Ohne Maßnahmen können größere Probleme, wie Einstürze der Kanäle und Schächte, gefolgt von Exfiltration oder langwierigen Baumaßnahmen, zu hohen Kosten führen.

UNITECHNICS-Lösung: SULFIDBILANZ

Die beschriebenen Probleme stellen sich sowohl für bestehende Anlagen als auch für die Planung neuer Anlagen. Für beide Herausforderungen bietet das Unternehmen die UNITECHNICS SULFIDBILANZ mit der UNITECHNICS-Berechnungssoftware SULFIDUS. Mit der SULFIDBILANZ erhalten Betreiber abwassertechnischer Anlagen Informationen zu Ausgasungsstrecken und besonders betroffenen Stellen ihres Systems. Dann können sie Ursachen für Gerüche gezielt an der Wurzel packen, Bauwerke vor Korrosion schützen und zukünftige Entwässerungssysteme geruchsfrei planen. 

Herausforderung Verminderung/Vermeidung von Geruch und Korrosion

Wenn mit einer SULFID-Bilanz konkret ermittelt wurde, wo Gerüche entstehen, können Anlagen und Schächte vor Geruch und / oder Korrosion geschützt werden.

UNITECHNICS-Lösung: Geruchsdämpfungs-Systeme

UNITECHNICS packt Probleme an, wo sie entstehen – so können mit Geruchsdämpfungssystemen effizient Gerüche / Korrosion ver-mindert / vermieden werden. Wichtig ist, das Problem der Verlagerung auszuschalten! Je nachdem wo die Geruchs-dämpfungs-Systeme eingesetzt werden, schützen sie Anlagen und Schächte vor Gerüchen und / oder gleichzeitig vor Korrosion.

Herausforderung Abluftbehandlung und Abwasserfrischhaltung

Welche Technologie ist die richtige zur Abluftbehandlung oder Abwasserfrischhaltung? 

UNITECHNICS-Lösung: UNI-TESTMOBIL

Bevor Betreiber abwassertechnischer Anlagen sich für eine Technologie zur Abluftbehandlung oder Abwasserfrischhaltung entscheiden, können sie zusammen mit dem UNITECHNICS-TESTMOBIL vor Ort live alle Technologien überprüfen. Auf Grundlage dieser Tests kann die wirtschaftlichste Lösung für den individuellen Anwendungsfall gefunden werden. Das UNITECHNICS-Team begleitet Betreiber bei Planung, Bau und Wartung.

Das UNITECHNICS UNI-VERSE um Thema Geruch, Korrosion, Abluftbehandlung:

Anlagen-Betreiber können dieses digitale Modul zur All-umfassenden Darstellung ihrer Kanalinformationen nutzen: Digitale Darstellung der Sulfidentwicklung  im Netz, Auswertung der Geruchsentwicklung in Abhängigkeit von Wetterdaten und spezifischen Szenarien. Ableitung der Korrosionsgefährdung anhand der H2S-Messung und –Berechnung. Entwicklung eines empfohlenen priorisierten Handlungsplans mit Kostenübersicht der Einzelmaßnahmen zur Integration in ihren Haushaltsplan für die nächsten Jahre.

Herausforderung Fremdwasser

Starkregenereignisse führen dazu, dass Oberflächenwasser über zahlreiche Eintrittspfade in die Kanäle gelangt. Dies kann zu Havarien und erhöhten Betriebskosten führen.

UNITECHNICS-Lösung: FREMDWASSERBILANZ

Zur spürbaren Kostensenkung ist es notwendig, zunächst die tatsächlichen Mengen des eintretenden Fremdwassers zu erfassen. Das gelingt effizient mit der – speziell auf das jeweilige Entwässerungsnetz angepassten – UNITECHNICS FREMDWASSERBILANZ. Sind die konkreten Schwachstellen ermittelt, können gezielt Maßnahmen, wie der Einsatz von Fremdwasser-Schutzsystemen, ergriffen werden.

UNITECHNICS-Lösung: Fremdwasser-Schutz-Systeme

Im UNITEHCHNICS-Online-Shop stehen weitere Dienstleistungen und Produkte gegen Fremdwasser zur Verfügung. Der Klassiker ist das bewährte Fremdwasser-Verschluss-System Uni-FreWa DN625. Zur IFAT 2022 präsentiert das Unternehmen die erste digitale Version. Die digital übermittelten Daten geben Auskunft darüber, ob und wie lange das System aufgrund von Wasserzulauf geschlossen ist. Dies erlaubt Rückschlüsse auf den Fremdwassereintrag.

Das UNITECHNICS UNI-VERSE um Thema Fremdwasser

Anlagen-Betreiber können dieses digitale Modul zur All-umfassenden Darstellung ihrer Kanalinformationen nutzen: Digitale Darstellung der flächendeckenden Durchflusssituation im Kanalnetz. Automatische Hydraulikberechnung zur lückenlosen Durchflussdarstellung mit automatischer Kalibrierung über Messgeräte. Auswertung vorangegangener Durchflussmessungen und automatische Erstellung von Berichten. Prognose der Füllstände über die Integration von Wetterdaten. 

Herausforderung Ratten und Schadnager

Betreiber abwassertechnischer Anlagen kennen das Problem: Ratten und andere Schadnager, die an der Oberfläche und in Kanalsystemen leben und Krankheiten übertragen. 

UNITECHNICS Lösung: Rattenkugel / Rattenbekämpfungs-Set

UNIITECHNICS hat eine praktikable Form des Köderschutzes entwickelt. Dazu wurde das Produkt in Entwicklungsworkshops zur Diskussion gestellt. In die Weiterentwicklung floss das Feedback von Anwendern, Teilnehmern des Umweltbundesamts und Schädlingsbekämpfern ein. Aktuell steht eine digitale Version zur Verfügung.

Das UNITECHNICS UNI-VERSE um Thema Ratten- und Schadnagerbekämpfung:

Anlagen-Betreiber können dieses digitale Modul zur All-umfassenden Darstellung ihrer Kanalinformationen nutzen: Digitale Darstellung von Rattenbekämpfungsmaßnahmen, Verortung digitaler Rattenkugeln und Abbildung des aktuellen Rattenbefalls über digitale Rattenkugeln. Mittels NFC-Chips können analoge und digitale Ratten-Kugeln für das Monitoring verortet werden. 

Herausforderung Kanalinspektion

Um den Bestand ihrer Anlagen zu sichern, führen Betreiber technischer Anlagen regelmäßig Begehungen und Kanalinspektionen durch. Ziel ist die Feststellung eventuell notwendiger Reparaturen und eine Einschätzung des zu erwartenden Sanierungsumfangs. Problematisch wird dies bei schwer zugänglichen Stellen, unwegsamen Wasserverläufen, Hauptsammlern oder verrohten Bachläufen. Hier kommen Kanalspiegel und Kamerabefahrungen an ihre Grenzen.

UNITECHNICS-Lösung: UNITECHNICS-Kanaldrohne UNI INSPECTOR

Große Bauwerke (ab DN 800), wie beispielsweise RÜBs, große Pumpwerke, Stauraumkanäle oder Sammler, bei denen eine klassische Inspektion nur mit großem Aufwand zu realisieren ist, können mit Hilfe der Kanaldrohne unkompliziert inspiziert werden. Mit Hilfe der Aufnahmen können photogrammetrische Modelle erstellt werden aus denen UNITECHNICS bemaßte Bauwerkspläne ableiten kann. So können Anlagen-Betreiber ihren Datenbestand erweitern und haben für zukünftige Bau- und Sanierungsvorhaben eine entsprechende Datengrundlage.

UNITECHNICS-Lösung: UNITECHNICS Inspektions-Boot

Kanalinspektionen mit einem UNITECHNICS-Kanal-Katamaran: Vier Kameras erlauben einen Rundumblick und zeichnen Bilder von Unregelmäßigkeiten oder Baumängeln auf.

Das UNITECHNICS UNI-VERSE um Thema Kanalinspektion

Anlagen-Betreiber können dieses digitale Modul zur All-umfassenden Darstellung ihrer Kanalinformationen nutzen: Digitale Verortung von Inspektionsbildern und Videos und Kalibrierung der Inspektionsdaten mithilfe des UNITECHNICS UNI-VERSE-Moduls UNI-INSPECTOR. Entwicklung von Prioritäten zur bedarfsgerechten Instandhaltung des Kanalnetzes.

Herausforderung Indirekteinleiter

Betreiber abwassertechnischer Anlagen sind gesetzlich dazu verpflichtet ein Kataster ihrer Indirekteinleiter zu führen, das auf Verlangen der Behörden vorzulegen ist. Die Praxis zeigt wie schwierig es ist, ein solches Kataster überhaupt aufzubauen und anschließend aktuell und vollständig zu führen.

UNITECHNICS-Lösung: Webbasiertes INDIKA

UNITECHNICS hat für seine Kund*innen ein digitales Kataster entwickelt. Es kann sowohl für die vollständige Ersterhebung, als auch für eine Überführung bestehender Daten eingesetzt werden. Individualisierte Fragebögen und deren teilautomatisierte Überwachung verringern den Arbeitsaufwand.  Mit Rücklaufquoten von bis zu 95 Prozent aus der Erstbewertung – also der Neuaufnahme und –bewertung aller Indirekteinleiter – kann ein vollständiges Kataster vorgelegt werden.

Das UNITECHNICS-UNI-VERSE um Thema Indirekteinleiter

Anlagen-Betreiber können dieses digitale Modul zur All-umfassenden Darstellung ihrer Kanalinformationen nutzen: Mit der Integration von Daten aus dem UNITECHNICS INDIKA erhalten sie Daten zur Abwasserqualität von Indirekteinleitern. Mit Hilfe des Moduls Durchfluss können sie die Abwasserströme von Indirekteinleitern digital verfolgen.

Über UNITECHNICS

Gas, Fernwärme, Wasser, Abwasser – die rohrleitungsgebundene Infrastruktur ist ein tragendes Element in der Versorgungssicherheit. Bei abwassertechnischen Anlagen sind es im Wesentlichen die Problemfelder Geruch, Korrosion und Oberflächenwasser, mit denen sich Betreiber der öffentlichen Versorgung auseinandersetzen müssen. Hinzu kommt, dass die baulichen Anlagen in die Jahre gekommen sind und Netzbetreiber sich mit steigendem Sanierungsbedarf konfrontiert sehen. Neben klassischen Lösungen zur Inspektion und zum Erhalt der Anlagentechnik sind mehr und mehr innovative Lösungen mit zukunftsweisendem Charakter gefragt.

Hier kommt die im Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin gegründete UNITECHNICS KG ins Spiel: Um Probleme dort anzupacken, wo sie entstehen, investieren Ingenieure von UNITECHNICS ihre langjährige Praxiserfahrung zunächst in eine präzise Ursachenermittlung. Diese Grundlagenarbeit ist Voraussetzung für die Entwicklung von wirksamen und wirtschaftlichen Strategien und Lösungen. Die dafür erforderlichen Ressourcen effizient einzusetzen ist wichtig, denn mit der Vermeidung bzw. Verminderung von Geruch, biogener Korrosion, Oberflächenwasser und weiterer Herausforderungen sind für die Betreiber abwassertechnischer Anlagen erhebliche Kosten verbunden.

Das auf unterschiedlichste Fragestellungen der Abwassertechnik spezialisierte Unternehmen feierte 2021 das 30-jährige Bestehen. In diesen 30 Jahren entwickelten UNITECHNIS-Experten auch Innovationen, für deren Realisierung es in puncto Qualität oder Funktionalität keine Produkte auf dem Markt gab. Um eine Rundum-Lösung anbieten zu können, ergab sich daraus die zwingende Anforderung, selbst entsprechende Produkte zu entwickeln. So entstanden neben dem Engineering auch die Abteilungen Produktentwicklung und Fertigung.

Konkrete Aufgabenstellungen waren neben Individuallösungen für Kund*innen neben den klassischen Themen der Abwasserbranche unter anderem auch die effiziente Bekämpfung von Ratten und Schadnagern oder die Planung, Entwicklung und Fertigung von Abwasserbehandlungsanlagen zur Konditionierung von vorbelasteten Abwässern.

Nach Entwicklung von digitalen Lösungen und Produkten, etwa für die Kanalinspektion, zur Verminderung/Vermeidung von Geruch und Korrosion, gegen Fremdwassereintrag in Schächte, für effektive Füllstandsmessungen, gegen Ratten und Schadnager oder die Erstellung aussagefähiger Katasters für Indirekteinleiter folgte in einem nächsten Schritt die Entwicklung des UNITECHNICS UNI-VERSE.

Das UNITECHNICS UNI-VERSE ist eine digitale Plattform zur Bündelung aller digitaler Informationen, die mithilfe der vorbenannten digitalen UNITECHNICS-Produkte und Lösungen für ein Abwassernetz zur Verfügung gestellt werden können. Mit dem UNI-VERSE haben Betreiber abwassertechnischer Anlagen Zugriff auf alle digital verfügbaren Daten ihres Kanalnetzes und können diese für die Betriebsoptimierung einsetzen.