JT auf der Rokatech 2019 • WASSER & ABWASSER

JT-elektronik RO-KA-TECH RokatechDer neue Fahrwagen Typ „Turbo 3“ mit Kamerasystem Typ „RZL 2“. (Bild: JT-elektronik)
JT auf der Rokatech 2019

Die JT-elek­tro­nik und die RO-KA-TECH sind seit Beginn der vom VDRK orga­ni­sier­ten Aus­stel­lung eine Ein­heit. JT-elek­tro­nik war von Anfang an dabei, ob in Ober­au­la, in Naun­hof oder Leip­zig und nun seit vie­len Jah­ren deutsch­land­zen­tral in Kas­sel. Ein Kom­pli­ment an die Stabs­füh­rung, aber auch an die vie­len Aus­stel­ler, wel­che die RO-KA-TECH zu einer, viel­leicht sogar der Leit­mes­se für Kana­li­sa­ti­ons­tech­no­lo­gi­en gemacht haben. Die Mes­se­prä­senz stieß auf viel posi­ti­ves Feed­back. Vie­le Gesprä­che wur­den zur Kanal­in­spek­ti­on, der digi­ta­len Umset­zung und der auto­ma­ti­schen Zustands­aus­wer­tung geführt. Wie funk­tio­niert die Full-HDKa­me­ra­tech­nik, ist deren Auf­lö­sung spei­cher- und ver­walt­bar, waren oft­mals die Fra­gen zu einer ein­wand­frei­en Bild­qua­li­tät.

Das Kame­ra­sys­tem Lin­dau­er Sche­re und die Soft­ware zu einer kom­for­ta­blen Lage­de­tek­ti­ons­mes­sung Asys 3D konn­ten wie­der zahl­rei­che Besu­cher über­zeu­gen. War­um schnel­ler als die Ande­ren, wes­halb mit so wenig Auf­wand, waren Fra­gen die sofort beant­wor­tet wer­den konn­ten und die ers­ten in Kas­sel ver­ein­bar­ten Vor­führ­ter­mi­ne bestä­tig­ten die Aus­sa­gen. Schnel­ler, weil als Ergeb­nis eine nach­hal­ti­ge und mit opti­ma­ler Bild­qua­li­tät aus­ge­stat­te­te Gea-Kon­trol­le und Rei­ni­gung rea­li­siert wird, auch mit der 3D-Doku­men­ta­ti­on zu den XYZ-Koor­di­na­ten. Wirt­schaft­lich, weil pra­xis­kon­form ent­wi­ckelt und effi­zi­ent im Ein­satz, so dass auch Mehr­kos­ten in der Beschaf­fung bereits nach weni­gen Mona­ten sich amor­ti­sie­ren. Ein opti­mal und voll funk­tio­nie­ren­des Sys­tem zur Ersterfas­sung und Doku­men­ta­ti­on in 3D der Grund­stücks­ent­wäs­se­rungs­lei­tun­gen und der unbe­kannt ver­leg­ten Kanä­le.

Dass der TbL-Kurz­li­ner Test­sie­ger beim IKT-Waren­test „Kurz­li­ner für Haus­an­schlüs­se“ wur­de, hat sich bereits her­um­ge­spro­chen und so konn­te JT-elek­tro­nik auf der Mes­se vie­le Anwen­der über das neu­ent­wi­ckel­te Harz und die Anwen­dung infor­mie­ren. Dass sich mit einem beheiz­ba­ren Packer die Aus­här­te­zei­ten wesent­lich ver­rin­gern, ver­an­lass­te vie­le Anwen­der zu einer Pro­dukt­um­stel­lung zum TbL-Kurz­li­ner.

Wie funk­tio­niert das Dicht­heits­prüf-Equip­ment, konn­te eben­so erklärt wer­den, wie die Soft­ware Inspec­tor, die neue Inspek­ti­ons­tech­nik Auzu­ka, aber auch die neu­ent­wi­ckel­ten Pro­duk­te Kurim und Lin­dau­er Düse. Hier bit­tet das Unter­neh­men die Inter­es­sen­ten jedoch noch um etwas Geduld, aber der For­schungs­auf­trag zu einer effi­zi­en­ten und effek­ti­ven Kanal­rei­ni­gung mit der 3D-Erfas­sung liegt nun vor und die nächs­ten Schrit­te zu einer inno­va­ti­ven Ent­wick­lung ste­hen an.