Innovatives skalierbares MBBR-System  • WASSER & ABWASSER

Innovatives skalierbares MBBR-System 

Die DAS Environmental Expert GmbH aus Dresden präsentiert auf der Anuga FoodTec ein skalierbares MBBR-System für die Lebensmittelindustrie. In Köln stellen die Umwelttechnologieexperten vom 26. bis 29. April 2022 in Halle 10.1 am Stand E091 maßgeschneiderte Lösungen für die Abwasseraufbereitung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie vor.

Das mittelständische, auf Anlagen für die Reinhaltung von Luft und Wasser spezialisierte Unternehmen hat für die Lebensmittelbranche weltweit bereits etliche Anlagen zur Abwasserbehandlung realisiert. Abwasseraufbereitungsanlagen aus Dresden sind schon seit Jahren bei Herstellern von Softgetränken, Molkereien, oder Firmen aus dem Bereich der Kartoffelverarbeitung erfolgreich im Betrieb.

Effektive Abwasserreinigung für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Auf der globalen Leitmesse für die internationale Lebensmittel- und Getränkeindustrie stellt das Unternehmen in diesem Jahr das MBBR-Verfahren zur biologischen Abwasserreinigung in den Mittelpunkt. „Der Moving Bed Biofilm Reactor nutzt zur Wasserbehandlung Mikroorganismen, die als Biofilm auf einem Trägermaterial wachsen. Sie übernehmen den Abbau sowohl von organischen Abwasserinhaltsstoffen als auch von Stickstoffverbindungen. Dazu werden sie nach einer intensiven Analyse der individuellen Anforderungen gezielt auf dem Trägermaterial kultiviert. Die speziellen Füllkörper bieten den Mikroorganismen dafür eine besonders große Oberfläche für den Aufwuchs.“, erläutert Dr. Anita Haupt, Leiterin Verfahrenstechnik Wasserbehandlung, das Verfahren. Die Belüftung des Reaktors sorgt dafür, dass die Flüssigkeit permanent durchmischt wird, und sichert damit zugleich den optimalen Kontakt der Abwasserinhaltsstoffe mit Mikroorganismen und Luftblasen. Das Wirbelbettverfahren kann bei Bedarf auch ohne Belüftung eingesetzt werden; in diesem Falle erfolgt die Durchmischung mit Hilfe von Mischdüsen oder Rührwerken.

Modulare MBBR-Reaktoren in vier Standardgrößen

Das Unternehmen verwendet ein Trägermaterial, das sich durch eine sehr hohe spezifische Oberfläche auszeichnet, was ein kompaktes Anlagendesign ermöglicht. Der Technologieführer bietet seine modularen Reaktoren zukünftig in vier Standardproduktgrößen mit dem Produktgruppennamen „SALVINIA“ an: SALVINIA 70, SALVINIA 170, SALVINIA 470 und SALVINIA 1060 unterscheiden sich jeweils durch die Baugröße. „Die Ziffern stehen für das Reaktorvolumen in Kubikmetern und ermöglichen eine Differenzierung nach Abwassermengen und dem Grad der Verschmutzung des Abwassers – für eine effektive und effiziente Abwasserreinigung ganz nach Bedarf unserer Kunden“, so Dr. Anita Haupt weiter. Sie ergänzt: „Unsere Lösung spart Zeit und Geld, denn sie ist dank der standardisierten Modularität rasch verfügbar – die Dauer von der Planung bis zur Inbetriebnahme ist kurz.“ Das Verfahren zeichnet sich neben der Effektivität durch weitere Vorteile aus: es ist unkompliziert und wirtschaftlich zu betreiben, seine robusten Reaktoren funktionieren auch unter herausfordernden Betriebsbedingungen gut und der geringe Anfall von zu entsorgenden Feststoffen erspart die Rückführung von Biomasse in den Prozess – anders als bei konventionellen Belebtschlammverfahren mit ähnlicher Kapazität.

Breites Portfolio zur individuellen Abwasseraufbereitung

Weil die Anforderungen an die Abwasserbehandlung bei jedem Projekt einzigartig sind, umfasst das Portfolio neben standardisierten und individuellen MBBR-Anlagen eine Vielzahl weiterer Verfahren und kundenspezifischer Lösungen. Als Komplettanbieter unterstützen die Dresdner Umweltexperten weltweit Industrieunternehmen bei der Optimierung ihrer Abwasseraufbereitung – egal, ob eine einzelne biologische Reinigungsstufe für das Abwasser installiert, eine Kläranlage errichtet oder eine Fabrik komplett mit Abwassertechnik ausgestattet werden soll.