Ifat India erfolgreich beendet • WASSER & ABWASSER

Messe München Ifat Trade FairBild: Messe München
Ifat India erfolgreich beendet

Mit zwölf Teams waren indi­sche Uni­ver­si­tä­ten bei der fünf­ten Uni­ver­si­ty Chal­len­ge am Start, die wäh­rend der sieb­ten Ifat  India vom 16. bis 18. Okto­ber 2019 in Mum­bai aus­ge­tra­gen wur­de. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des Wett­be­werbs hat­ten drei Auf­ga­ben zu bewäl­ti­gen: Bei den Aus­stel­lern des Deut­schen Pavil­lons muss­ten sie Infor­ma­tio­nen über die Mes­se recher­chie­ren, außer­dem waren inte­grier­te Infra­struk­tur­kon­zep­te zu ent­wi­ckeln und ein „Serious Game“ zu absol­vie­ren. Die Uni­ver­si­ty Chal­len­ge ist ein Hoch­schul­wett­be­werb, den die Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) zur För­de­rung des aka­de­mi­schen Inge­nieur­nach­wuch­ses ins Leben geru­fen hat. Roland Knit­sch­ky, Fach­re­fe­rent Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit bei der DWA, erklärt: „Die Uni­ver­si­ty Chal­len­ge der DWA ent­wi­ckelt sich mit der Betei­li­gung eines indo­ne­si­schen Teams erst­mals regio­nal. Unter den Teil­neh­men­den befand sich auch der indi­sche Cham­pi­on des Berufs­wett­be­werbs „World Skills – Water Tech­no­lo­gy 2019“ aus Kazan.“ Die DWA unter­stützt auch die­sen Wett­be­werb.

Das indi­sche Gewin­ner-Trio der Uni­ver­si­ty Chal­len­ge kommt vom CV Raman Col­le­ge of Engi­nee­ring aus Bhubhne­shwar, Odi­sha, den zwei­ten Platz beleg­ten drei Stu­den­tin­nen aus der SCMS School of Engi­nee­ring & Tech­no­lo­gy aus Karukut­ty, Kera­la, der drit­te Platz ging an die Maha­ra­ja Say­a­ji­rao Uni­ver­si­ty MSU aus Baro­da, Guja­rat. Als ers­ter Preis unter­stützt die Wilo Foun­da­ti­on die Teil­nah­me der Sie­ger an der World Uni­ver­si­ty Chal­len­ge wäh­rend der Ifat 2020 in Mün­chen.

Konferenzprogramm

Neben der Uni­ver­si­ty Chal­len­ge hat die DWA in die­sem Jahr auch wie­der eine Kon­fe­renz­ses­si­on orga­ni­siert. Deut­sche und inter­na­tio­na­le Fach­leu­te dis­ku­tier­ten über “Inno­va­ti­ve Tre­at­ment Tech­no­lo­gies for Sustainab­le Was­te­wa­ter Manage­ment”. Mode­riert wur­de die Run­de, an der 45 Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer teil­nah­men, von Rüdi­ger Hei­de­brecht, Lei­ter der Abtei­lung Bil­dung und Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit bei der DWA. Vinay Shar­man war als einer von 18 DAAD-Alum­ni auf die Mes­se ein­ge­la­den und bewer­tet sei­nen Auf­tritt als Spre­cher in der DWA-Ses­si­on wie folgt: „I could con­nect as speaker in the DWA ses­si­on very well with my ger­man edu­ca­tio­nal back­ground. Apart of that, this years focus on star­tups whe­re rele­vant for the Indian con­text“.

Deutscher Pavillon

Die DWA war auch dies­mal wie­der für den Deut­schen Pavil­lon mit sei­nen 18 Aus­stel­lern ver­ant­wort­lich. Von deut­scher Sei­te waren vor allem Anbie­ter und Aus­rüs­ter von High­t­ec mit ihren Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­ten vor Ort.

Die Ifat India war auch in die­sem Jahr wie­der gut besucht, beson­ders am zwei­ten und drit­ten Mes­se­tag. Über 250 Aus­stel­ler zeig­ten ihre Tech­no­lo­gi­en und Pro­duk­te, mehr als ein Jahr zuvor. Mit 13.500 Qua­drat­me­tern ist die Aus­stel­lungs­flä­che wie­der erheb­lich gewach­sen. Die DWA unter­stützt mit ihren Akti­vi­tä­ten den Mes­se­er­folg der deut­schen Aus­stel­ler.