GLA-WEL GmbH aus Melle gründet neue Unternehmenstochter • WASSER & ABWASSER

GLA-WEL GmbH aus Melle gründet neue Unternehmenstochter

Die GLA-WEL GmbH hat einen zertifiziertes Stahlbauunternehmen aus Rahden übernommen, welches vor allem Klärwerksausrüstung herstellt. Die daraus neu gegründete Tochterfirma heißt „HIK GmbH“ und ist Teil der GLA-WEL Unternehmensgruppe in Melle. Neue Geschäftsführer der HIK GmbH sind Simon Welkener und Stephan Glahs.

Die HIK GmbH be- und verarbeitet Baustahl, um große Bauteile und Baugruppen für Abwasserbehandlungsanlagen herzustellen. Diese besonderen Konstruktionen aus Stahl sind viele Meter lang und extrem schwer. Bisher waren die räumlichen Möglichkeiten für die Fertigung dieser Baugruppen bei GLA-WEL begrenzt. Mit den neuen Räumlichkeiten in Rahden stimmen jetzt die räumlichen Voraussetzungen für die Produktion.

HIK konzentriert sich auf die Fertigung von Produkten für die Klärwerksausrüstung wie Maschinen und Anlagen. Räumer, Rundräumer, Krählwerke kommen hinzu. Serviceleistungen bei der Reparatur, Wartung und Sanierung von Klärwerkstechnik runden das Angebot ab.

GLA-WEL verfügt bereits über ein breit gefächertes Lieferprogramm an eigenen Produkten. Das sind Absperr- und Regelarmaturen wie Absperr-Schieber, Klappen, Überfallwehre, Dammbalkenverschlüsse und Hochwasserschutzsysteme aus Aluminium.

Die Kunden beider Firmen können ab sofort auf eine erweiterte Produktpalette zugreifen und bekommen mehr Leistungen aus einer Hand. Auf beiden Seiten haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Vertriebsaktivitäten verstärkt, um den bereits bestehenden Kundenkreis über neue Möglichkeiten und Produkte zu informieren und neue Kunden aktiv hinzuzugewinnen.

Die GLA-WEL GmbH festigt mit der Neugründung von HIK GmbH ihre bisherige Marktposition als ein verlässlicher Hersteller von besonderen Branchenlösungen aus Metall.