Gewässerschutz nach AwSV – kein Problem

Der Sila­ge-Sicker­saft­be­häl­ter Ther­mo­Sil von Mall erfüllt schon jetzt die Anfor­de­run­gen der seit 1. August 2017 bun­des­weit gel­ten­den „Ver­ord­nung über Anla­gen zum Umgang mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen“ (AwSV), die erst­mals auch Anla­gen zum Lagern, Abfül­len und Umschla­gen von Jau­che, Gül­le und Sila­ge­si­cker­säf­ten (JGS-Anla­gen) mit ein­schließt. Durch die bau­auf­sicht­lich zuge­las­se­ne Epo­xid­harz­be­schich­tung Ther­mo­Save S in Ver­bin­dung mit der geprüf­ten Typen­sta­tik des Stahl­be­ton­be­häl­ters liegt der erfor­der­li­che Eig­nungs­nach­weis vor.

Sila­ge­si­cker­säf­te aus Bio­gas­an­la­gen kön­nen bei nicht sach­ge­mä­ßer Lage­rung die Gewäs­ser belas­ten. Um zu ver­mei­den, dass sie durch Ein­lei­tung oder Ver­si­cke­rung in Gewäs­ser und Grund­was­ser gelan­gen, sind sie in Sam­mel­be­häl­tern auf­zu­fan­gen und ord­nungs­ge­mäß zu ent­sor­gen. Der Sila­ge-Sicker­saft­be­häl­ter von Mall besteht aus Stahl­be­ton mit Wand­stär­ken von 12 oder 15 cm, er wird auf eine Riss­brei­ten­be­schrän­kung von < 0,2 mm bewehrt, fugen­los her­ge­stellt und anschlie­ßend beschich­tet. Es kön­nen Volu­men von 3,6 bis 19 m3 rea­li­siert wer­den; die erfor­der­li­che Grö­ße errech­net sich aus der Silo­flä­che und den Nut­zungs­be­din­gun­gen.

Neue Artikel