Dosierung von Flüssigkeiten mit “Fluid Contact Element” • WASSER & ABWASSER

Dosierung von Flüssigkeiten mit “Fluid Contact Element”

Die Watson-Marlow Fluid Technology Group (WMFTG) präsentiert die nächste Entwicklungsstufe ihrer Qdos Dosierpumpenreihe für Chemikalien: Die Qdos Conveying Wave-Technologie (CWT) erweitert die Möglichkeiten des peristaltischen Förderprinzips dank ihres innovativen „Fluid Contact Elements“. Diese Baugruppe ist nur sehr geringen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Dadurch bietet Qdos CWT eine längere Lebensdauer als Pumpen mit herkömmlichen Pumpenschläuchen, kombiniert mit einer maximalen Fördergenauigkeit bei der Dosierung von Chemikalien sowie dem Wegfall teurer Zusatzgeräte. Qdos CWT ist so eine Lösung für eine Vielzahl von Dosieranwendungen, beispielsweise in der Aufbereitung von Prozess- und Abwasser.

 

Bei Qdos CWT Pumpen wird die peristaltische Förderung nicht durch einen klassischen Pumpenschlauch, sondern durch den Einsatz einer, als „Fluid Contact Element“ bezeichneten Baugruppe erzeugt. Diese besteht aus einem innovativen EPDM-Element, das gegen ein PEEK-Track wirkt. Die Flüssigkeit wird zwischen dem EPDM-Element und dem PEEK-Track eingeschlossen, die Drehung eines exzentrisch gelagerten Rotors verdrängt die Flüssigkeit nach vorne. Das „Fluid Contact Element“ erfüllt so dieselbe grundlegende Funktion wie der Pumpenschlauch in einer traditionellen Schlauchpumpe und bewahrt damit die Vorteile des peristaltischen Prinzips: Das Element verhindert Gaseinschlüsse und liefert eine gleichmäßige und zuverlässige Förderung, selbst bei Schwankungen der Umgebungstemperatur oder Druckbedingungen. Darüber hinaus bietet das robuste mechanische Design eine gleichbleibend hohe Dosiergenauigkeit über die gesamte Lebensdauer der Pumpe.

 

Das „Fluid Contact Element“ ist nur sehr geringen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Die Qdos CWT Pumpe verfügt dadurch über eine längere Lebensdauer als eine traditionelle Schlauchpumpe. Qdos CWT bietet außerdem eine hohe Genauigkeit, beispielsweise bei der Dosierung von Chemikalien in der Wasseraufbereitung und vermeidet so eine Überdosierung – und das über die gesamte Lebensdauer der Pumpe. Die Pumpen dosieren Chemikalien – einschließlich Natriumhypochlorit für die Nachchlorung – ohne Überdosierung und liefern so eine konstant hohe Genauigkeit.

 

Der CWT Pumpenkopf sorgt für eine genaue, lineare und wiederholbare Förderung. Da er gekapselt ist, minimiert er außerdem das Expositionsrisiko des Bedieners gegenüber Chemikalien und garantiert so ein hohes Maß an Sicherheit. Der Pumpenkopfs kann in weniger als einer Minute ohne Werkzeug ausgetauscht werden. Anwender der Qdos CWT profitieren von einem Plus an Betriebs- und Umweltsicherheit, dank Software für Leckageerkennung und Fehlermeldungen sowie Funktionen zur Flüssigkeitsrückgewinnung gegen die Verschwendung von Chemikalien.