Doppelte Fördermenge bei Tauchpumpe • WASSER & ABWASSER

Doppelte Fördermenge bei Tauchpumpe

Der Pumpenhersteller Tsurumi aus Düsseldorf präsentiert der Pumpenmarktführer die Tauchpumpe HS3.75SL, das fortan stärkste Modell der Baureihe. Tsurumi bringt sie als universellen Helfer für Schmutzwasser auf den Markt. Sie trifft auf ein umkämpftes Wettbewerbsfeld nicht nur am Bau, sondern auch in Handwerk, Industrie und Kommunen.

 

Besonders hervorzuheben ist die Leistung der kleinen Tauchpumpe: Gegenüber dem bislang stärksten Modell der Reihe hat sich die Fördermenge praktisch verdoppelt, auf nunmehr 580 Liter pro Minute. Diesen Wert kann die HS3.75SL konstant halten. Verantwortlich dafür sind Tsurumi-Komponenten. Etwa der effiziente Ölverteiler, der das Aggregat in jeder Lage zuverlässig schmiert. Auch die doppelte innen liegende Gleitringdichtung aus ultrahartem Siliziumkarbid trägt zur langen Standzeit bei. Elektrische Schäden durch Kriechfeuchte sind ohnehin rar: der Hersteller kapselt jeden Leiter hermetisch in Vergussmasse.

 

Die Pumpe gilt als trockenlaufsicher und muss nicht beaufsichtigt werden. Wartungen können die Nutzer selbst erledigen, wenn sie wollen – die einfache Modulbauweise ist ein echter Systemvorteil. Die Abmessungen haben sich trotz der Leistungserhöhung nicht geändert. Den Krümmer am Abgang hat der Hersteller jedoch anpassen müssen, um die Durchflussmenge handhaben zu können. Auch viele andere Werte blieben gleich, etwa die Motorleistung (0,75 Kilowatt). Das Fördermedium wird wie gehabt spiralförmig zur Seite abgeführt, was gut für Sandwasser und Schlamm ist. Die Pumpe hat nur 19,6 Kilogramm Trockengewicht, trotz robustem Gehäuse aus Sphäroguss GGG70. Die Gerätehöhe über alles beträgt nur 45 cm, Zentimeter Gehäusedurchmesser liegt bei schmalen 18 Zentimer.