CUT Membrane Technology GmbH • WASSER & ABWASSER

CUT Membrane Technology GmbH

CUT Membrane Technology

Individuelle Filtrations-Lösungen

Als Appli­ka­ti­ons­spe­zia­list für die Abwas­ser­be­hand­lung mit­tels Quer­strom­fil­tra­ti­on ver­fü­gen wir über eine hohe Exper­ti­se beim Ein­satz und in der Fer­ti­gung von Mem­bran­mo­du­len.

Unser reich­hal­ti­ges Modul­port­fo­lio für die Ultra- und Mikro­fil­tra­ti­on wird dabei um die Mög­lich­keit opti­mal ergänzt, gemein­sam mit uns empi­ri­sche Tests im Labor- und Pilot­maß­stab für Ihren indi­vi­du­el­len Pro­zess durch­zu­füh­ren. Ziel­ge­rich­tet, kom­pe­tent und kun­den­ori­en­tiert.

Unse­ren Kun­den bie­ten wir ein umfas­sen­des Modul­port­fo­lio im Bereich der Mikro- und Ultra­fil­tra­ti­on sowie glo­ba­len Ser­vice und Pro­zess­un­ter­stüt­zung.

Die Applikations-Spezialisten

CUT Mem­bra­ne Tech­no­lo­gy ver­fügt seit mehr als einem Jahr­zehnt über eine hohe Exper­ti­se beim Ein­satz und in der Fer­ti­gung von Mem­bra­nen und Fil­tra­ti­ons­mo­du­len. Dabei unter­stüt­zen wir unse­re Kun­den mit Ver­fah­rens- und Appli­ka­ti­ons­wis­sen in Berei­chen wie der Che­mie, Lebens­mit­tel- und Umwelt­tech­nik – vor allem in der Auf­be­rei­tung von Abwas­ser und Pro­zess­was­ser. Wir lie­fern Ihnen maß­ge­schnei­der­te Mem­bran- und Modul­lö­sun­gen – als Teil der glo­bal agie­ren­den Bür­kert-Grup­pe in 36 Län­der der Welt!

Depo­nie­si­cker­was­ser
Aufbereitung von Deponiesickerwasser

Aufbereitung von Deponiesickerwasser

Die Auf­be­rei­tung von Depo­nie­si­cker­was­ser gehört zu den anspruchs­volls­ten Fil­tra­ti­ons­auf­ga­ben in der Mem­bran­tech­no­lo­gie. Im Wesent­li­chen besteht Depo­nie­si­cker­was­ser aus Nie­der­schlags­was­ser, das durch Müll­de­po­ni­en abfließt, wobei eine Viel­zahl von che­mi­schen Ver­bin­dun­gen im Was­ser gelöst und zudem Par­ti­kel aller Art aus­ge­schwemmt wer­den. Das Ziel der Ver­fah­rens­tech­nik besteht dar­in, das wäh­rend der Sicker­was­ser­auf­be­rei­tung anfal­len­de Per­me­at (fil­trier­tes Was­ser) der­art rein zu gewin­nen, dass es ohne wei­te­re Behand­lung einer Klär­an­la­ge zuge­führt oder gar für betriebs­in­ter­ne Wie­der­ver­wen­dung rück­ge­won­nen wer­den kann.

Dabei hat sich die Kom­bi­na­ti­on aus bio­lo­gi­scher Vor­be­hand­lung der Sicker­wäs­ser im soge­nann­ten Bio-Reak­tor und die anschlie­ßen­de Ultra­fil­tra­ti­on (UF) mit­tels unse­res T-CUT UF Modul­port­fo­li­os – als Herz­stück der Ver­fah­rens­ket­te – bewährt.

PDF

Indus­trie-Abwas­ser
Klärung von Abwasser in der Industrie

Klärung von Abwasser in der Industrie

Bio­lo­gi­sche Abwas­ser­rei­ni­gungs­an­la­gen ver­zeich­nen heu­te einen ste­ti­gen Zuwachs, wenn es um fach- und sach­ge­rech­te Klä­rung indus­tri­el­ler Abwäs­ser geht. Dabei ähnelt das weit­hin ange­wand­te Fil­tra­ti­ons­ver­fah­ren mit­tels Ultra­fil­tra­ti­ons­mem­bra­nen sehr stark dem auch kom­mu­nal ein­ge­setz­ten Ver­fah­ren zur Auf­be­rei­tung von Depo­nie­si­cker­wäs­sern.

Die Auf­be­rei­tungs­an­la­gen adres­sie­ren dabei gene­rell die Reduk­ti­on von Par­ti­keln, Ölen, CSB und BSB zum Zwe­cke der Ein­leit­fä­hig­keit, etwa in Flüs­se oder Seen.

Die bio­lo­gisch unter­stütz­te Abwas­ser­auf­be­rei­tung wird durch die anschlie­ßen­de Ver­wen­dung von CUT Ultra­fil­tra­ti­ons-Mem­bran­mo­du­len für die Kon­zen­tra­ti­on und/oder den Rück­halt von Bio­mas­se opti­miert.

Betriebs­was­ser-Recy­cling
Recycling von Schleifabwasser

Recycling von Schleifabwasser

Um den indus­tri­el­len Bear­bei­tungs­pro­zess von Glas- und Kera­mik­werk­stof­fen öko­no­misch und öko­lo­gisch zu opti­mie­ren, stellt die Wie­der­ver­wen­dung bzw. die Auf­be­rei­tung des anfal­len­den Schleif­ab­was­sers einen wich­ti­gen Aspekt zur Redu­zie­rung der Her­stell- und Ent­sor­gungs­kos­ten dar.

Für ein erfolg­rei­ches Betriebs­was­ser-Recy­cling müs­sen bspw. der oft­mals sehr fein disper­gier­te Par­ti­kel­ab­rieb sowie die in der Kühl­flüs­sig­keit gelös­ten Inhalts­stof­fe – ent­spre­chend der Anfor­de­run­gen und gefor­der­ten Grenz­wer­te – her­aus­ge­fil­tert wer­den. Dabei soll­ten zuge­setz­te Rei­ni­gungs­ad­di­ti­ve durch die Fil­tra­ti­on in ihrer Wir­kung nicht wesent­lich ver­än­dert wer­den.

Die Mikro­fil­tra­ti­on mit­tels unse­rer T-CUT PP Modul­se­rie trennt zuver­läs­sig par­ti­ku­lä­re Ver­un­rei­ni­gun­gen ab und ist dabei höchst säu­re­sta­bil und abra­si­ons­be­stän­dig.

PDF

Beizsäure in einem Walzwerk

Beizsäure in einem Walzwerk

In Stahl­walz­wer­ken fal­len gro­ße Men­gen ver­brauch­ter Beiz­säu­ren aus Rei­ni­gungs­pro­zes­sen an, wel­che nach Ver­wen­dung sowohl auf­wän­dig wie auch kos­ten­in­ten­siv ent­sorgt wer­den müs­sen.
Ins­be­son­de­re ent­ste­hen dabei hohe Kos­ten dadurch, dass die Säu­ren neu­tra­li­siert und ent­spre­chend kon­di­tio­niert einer Klär­an­la­ge zuge­führt wer­den müs­sen sowie durch die fach­ge­rech­te Ent­sor­gung der aus dem Pro­zess resul­tie­ren­den Schläm­me.

Für ein opti­ma­les Ergeb­nis wird die Säu­re­be­hand­lung der Walz­ble­che mit mecha­ni­schen Rei­ni­gungs­me­tho­den (z.B. Bürs­ten) kom­bi­niert, wobei ein par­ti­ku­lär ver­schmutz­tes Säu­re-Gemisch als „Abfall­pro­dukt“ ent­steht.

Ein Anwen­dungs­fall für unse­re T-CUT PP Modul­se­rie, wel­che bei extre­mer Sta­bi­li­tät hin­sicht­lich Säu­ren, Basen und Par­ti­kel­ab­rieb eine zuver­läs­si­ge Mikro­fil­tra­ti­on dau­er­haft gewähr­leis­tet.

PDF

Produkte

CUT pro­du­ziert am Stand­ort Erkrath bei Düs­sel­dorf eine Viel­zahl ver­schie­de­ner Mikro- und Ultra­fil­tra­ti­ons-Mem­bra­nen und Modu­le. Dabei lie­gen uns ins­be­son­de­re auf Ihren indi­vi­du­el­len Bedarf hin maß­ge­schnei­der­te und opti­mier­te ver­fah­rens­tech­ni­sche Lösun­gen am Her­zen. CUT Fil­tra­ti­ons­mo­du­le – in Deutsch­land gefer­tigt, welt­weit im Ein­satz.

T-CUT – Rohr­mo­du­le für die Ultra­fil­tra­ti­on
T-CUT – Rohrmodule für die Ultrafiltration

CUT Mem­bra­ne Tech­no­lo­gy bie­tet mit sei­ner T-CUT UF Serie robus­te Rohr­mo­du­le mit unter­schied­li­chen Aus­schluss­gren­zen an. Die Mem­bra­nen wer­den auf sehr hoch­wer­ti­gem Stütz­ma­te­ri­al auf­ge­bracht und zeich­nen sich ins­be­son­de­re durch eine hohe Lebens­dau­er und lan­ge Stand­zei­ten aus.

Durch die hohe Sta­bi­li­tät der Mem­bra­nen und die Mög­lich­keit der che­mi­schen Rei­ni­gung kön­nen T-CUT Rohr­mo­du­le auch in Appli­ka­tio­nen mit extre­men Anfor­de­run­gen ein­ge­setzt wer­den.

So bewährt sich unse­re T-CUT UF Rohr­mo­dul­se­rie in GFK-bau­wei­se seit Jah­ren welt­weit erfolg­reich als „Stan­dard­pro­dukt“ der Wahl, wenn es um die Abtren­nung / Kon­zen­tra­ti­on von Bio­mas­se bei einer Depo­nie­si­cker­was­ser-Anwen­dung geht.

PDF

T-CUT Core Rohr­mo­du­le für die Ultra­fil­tra­ti­on als Aus­tausch­kon­zept
T-CUT Core Rohrmodule für die Ultrafiltration als Austauschkonzept

CUT Mem­bra­ne Tech­no­lo­gy ermög­licht mit dem Core-Kon­zept eine signi­fi­kan­te Reduk­ti­on der Mem­bran­er­satz­kos­ten.

Bei Erst­aus­rüs­tung wird ein robus­tes Edel­stahl-Druck­ge­häu­se mit unse­ren wech­sel­ba­ren T-CUT-Core Mem­bran­fil­tra­ti­ons­ele­men­ten kom­bi­niert. Steht dann nach Jah­ren ein Mem­bran­aus­tausch an, ver­bleibt das Gehäu­se zur Wei­ter­ver­wen­dung in der Fil­tra­ti­ons­an­la­ge; ledig­lich der Mem­bran-Kern (=“Core“) wird aus­ge­tauscht. Dabei erfolgt der Mem­bran­tausch anwen­der­freund­lich und in der Pra­xis mit gerin­gem Auf­wand umsetz­bar.
Das Core-Kon­zept ver­eint die Vor­zü­ge unse­rer bewähr­ten T-CUT UF Rohr­mo­dul­se­rie hin­sicht­lich Bestän­dig­keit und Zuver­läs­sig­keit mit hand­fes­ten öko­no­mi­schen und öko­lo­gi­schen Vor­tei­len.

Dabei sind die offe­nen Strö­mungs­quer­schnit­te ins­be­son­de­re für die Fil­tra­ti­on von Medi­en mit sehr hohen Fest­stoff­ge­hal­ten und Indus­trie­ab­was­ser bes­tens geeig­net.

PDF

T-CUT PP – Rohr­mo­du­le für die Mikro­fil­tra­ti­on
T-CUT PP – Rohrmodule für die Mikrofiltration

Spe­zi­ell für die Fil­tra­ti­on abra­si­ver Medi­en und Anwen­dun­gen unter Extrem­be­din­gun­gen bie­tet CUT die hoch­wer­ti­ge und äußerst robus­te T-CUT PP Serie für die Mikro­fil­tra­ti­on an.

Extrem sau­re oder basi­sche Medi­en im pH-Bereich von 0 -14 stel­len für die T-CUT PP Modu­le kein Pro­blem dar, was sie bei­spiels­wei­se für den Ein­satz in der che­mi­schen Indus­trie oder in der Metall­erzeu­gung und -ver­ar­bei­tung prä­de­sti­niert.

Die T-CUT PP Rohr­mo­du­le wer­den aus­schließ­lich aus einem ein­zi­gen Mate­ri­al (Poly­pro­py­len) ohne Zusät­ze von Pot­ting­har­zen gefer­tigt, was eine sehr hohe Lebens­dau­er bei extrem robus­ter mecha­ni­scher Sta­bi­li­tät sowie lan­ge Stand­zei­ten ermög­licht. Die sym­me­trisch auf­ge­bau­te PP-Mem­bra­ne über­zeugt gera­de auch über­all dort, wo kon­ven­tio­nel­le Com­po­und-Mem­bra­nen den Dienst ver­sa­gen.

PDF

Service & Support

Sie haben Fra­gen rund um die Aus­le­gung und Anwen­dung von Fil­tra­ti­ons­pro­duk­ten? Dann sind Sie hier rich­tig. Von CUT kön­nen Sie für jede indus­tri­el­le Mem­bran­an­wen­dung eine ziel­ge­rich­te­te und indi­vi­du­el­le ver­fah­rens­tech­ni­sche Bera­tung erfah­ren.

Wir möch­ten Ihnen unse­re ganz­heit­li­che Unter­stüt­zung anbie­ten. Ange­fan­gen bei der Bera­tung vor Ort, über pro­fes­sio­nell durch­ge­führ­te und doku­men­tier­te Labor­tests bis hin zu kom­plet­ten Pilot­pro­jek­ten inklu­si­ve Bei­stel­lung von Anla­gen-Betriebs­per­so­nal.
Bit­te spre­chen Sie uns an!

Labor­test
Ist ein Membranfiltrationsverfahren für mich sinnvoll?

Ist ein Membranfiltrationsverfahren für mich sinnvoll?

Die Fil­tra­ti­on mit­tels Poly­mer­mem­bra­nen bil­det nur einen Teil aller ver­fah­rens­tech­nisch mög­li­chen Trenn­ver­fah­ren ab. Ob für Ihren indi­vi­du­el­len Anwen­dungs­fall der Ein­satz eines Mem­bran­ver­fah­rens öko­no­misch sinn­voll ist, wird im Rah­men eines Labor­ver­suchs ermit­telt.

Zu die­sem Zweck betrei­ben wir am Stand­ort Erkrath eine Rei­he eigens zu Test­zwe­cken kon­zi­pier­ter Labor-Fil­tra­ti­ons­an­la­gen – auf dem neu­es­ten Stand der Tech­nik.

Das CUT-Team freut sich auf Ihren Anruf und bespricht die Mög­lich­kei­ten und Anfor­de­run­gen anhand eines Scree­ning-Tests indi­vi­du­ell mit Ihnen.

Pilo­tie­rung
Filtrationstechnik im Pilotmaßstab

Filtrationstechnik im Pilotmaßstab

Neben den Labor­tests zur Unter­su­chung der Eig­nung eines gene­rel­len Mem­bran­trenn­ver­fah­rens für Ihren Pro­zess bie­tet sich als nächs­ter Schritt eine Pilo­tie­rung vor Ort an.

Bei der Pilo­tie­rung wer­den in der Regel Fil­tra­ti­ons­mo­du­le kon­ven­tio­nel­ler Dimen­si­on und Fil­ter­flä­che ver­baut, um ein hydrau­lisch sowie bezüg­lich aller wei­te­ren Betriebs­pa­ra­me­ter rea­lis­ti­sches Bild des Pro­zes­ses auf­zu­zei­gen. Somit kann – in klei­ne­rem Maßstab/oder im Bypass – das spä­te­re Sca­le Up simu­liert wer­den, bei über­schau­ba­rem Kos­ten- und Zeit­auf­wand.

Wir unter­stüt­zen Sie ger­ne bei der Aus­le­gung und Anmie­tung geeig­ne­ter Anla­gen­tech­nik. Außer­dem bie­ten wir Ihnen an, die Inbe­trieb­nah­me unse­rer Fil­tra­ti­ons­mo­du­le sowie die Pilo­tie­rung durch­zu­füh­ren bzw. zu beglei­ten.

Bit­te spre­chen Sie uns an. Wir freu­en uns!

Bera­tung vor Ort
Individuelle Beratung vor Ort

Individuelle Beratung vor Ort

Aus ver­schie­de­nen Grün­den kann es für Sie hilf­reich sein, einen kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ner in allen Fil­tra­ti­ons­fra­gen in Ihrer Nähe zu wis­sen.

Egal, ob es dabei um die Neu­be­stü­ckung einer vor­han­de­nen Anla­ge mit CUT Fil­tra­ti­ons­mo­du­len, um die Klä­rung von Fra­gen zu einem bestehen­den Pro­zess – oder aber um ein völ­lig neu­es Pro­jekt zur Mem­bran­fil­tra­ti­on in Ihrem Hau­se geht.

Wir unter­stüt­zen Sie sowohl tele­fo­nisch als auch vor Ort in allen Fra­gen rund um die Anwen­dung unse­rer Pro­duk­te und die damit ein­her­ge­hen­de Mem­bran­trenn­tech­nik.

Wir freu­en uns auf Ihre Nach­richt!

Unser Fokus

Was­ser – und sei­ne Erhal­tung – ist zwei­fel­los von wesent­li­cher Bedeu­tung für alle Berei­che der Pro­zess­tech­no­lo­gie. Füh­ren­de Unter­neh­men und ihre Inge­nieu­re, suchen nach Wegen und Lösun­gen, um den Was­ser­ver­brauch zu mini­mie­ren und ihre Metho­den zur Abwas­ser­be­hand­lung zu ver­bes­sern und um es wie­der­zu­ver­wen­den.

CUT Mem­bra­ne Tech­no­lo­gy, Teil der Bür­kert Grup­pe, zeigt Ihnen hier Mem­bran – Tech­no­lo­gi­en, die auf dem neu­es­ten Stand der Tech­nik sind. CUT-Pro­duk­te wur­den ent­wi­ckelt und kom­mer­zia­li­siert, um auch ihr Abwas­ser zu bewäl­ti­gen.

Sie sind herz­lich ein­ge­la­den, mehr über unse­re tech­no­lo­gi­schen Pro­dukt­vor­tei­le, welt­wei­ten Anwen­dun­gen und Dienst­leis­tun­gen in der Abwas­ser­in­dus­trie zu erfah­ren.

Kontakt

CUT Mem­bra­ne Tech­no­lo­gy GmbH
Part of the Bür­kert Group
Feld­hei­der Str. 42
D-40699 Erkrath/Düsseldorf

T: +49 2104 176 32-0
F: +49 2104 176 32-22
E: filtration@burkert.com
W: ww-treatment.com

Soci­al Media