Betriebsführungssysteme: Einrichten und Anwenden • WASSER & ABWASSER

Abwasser Wasser Technik W&A
Betriebsführungssysteme: Einrichten und Anwenden

Die Arbeits­grup­pe ES-7.6 „Betriebs­füh­rungs­sys­te­me für Kanal­net­ze“ (Spre­cher: Dipl.-Ing. Franz-Josef Wes­terop) in der Deut­schen Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) plant, ein Merk­blatt DWA-M 175-2 „Betriebs­füh­rungs­sys­te­me - Teil 2: Ein­rich­ten und Anwen­den“ zu erar­bei­ten.

In den letz­ten Jah­ren sind die Anfor­de­run­gen an den ord­nungs­ge­mä­ßen, wirt­schaft­li­chen und rechts­si­che­ren Betrieb sowie die Instand­hal­tung von Kanal­net­zen aus ver­schie­de­nen Grün­den merk­lich gestie­gen. In vie­len Fäl­len kann eine zufrie­den­stel­len­de Erfül­lung der kom­ple­xen betrieb­li­chen Auf­ga­ben heu­te nur mit Hil­fe von IT-Lösun­gen erreicht wer­den. Das Betriebs­füh­rungs­sys­tem (BFS) ist ein zen­tra­les Instru­ment, um Kanal­be­trie­be bei einer wirt­schaft­li­chen und rechts­si­che­ren Betriebs­füh­rung zu unter­stüt­zen.

Das Merk­blatt DWA-M 175-1 „Betriebs­füh­rungs­sys­te­me – Teil 1: Ent­wäs­se­rungs­sys­te­me“ wur­de fer­tig­ge­stellt und im Juni 2018 ver­öf­fent­licht. Es befasst sich mit all­ge­mei­nen The­men zum Betriebs­füh­rungs­sys­tem. Der Teil 2 des Merk­blat­tes soll sich nun­mehr ver­tie­fend mit den fol­gend auf­ge­führ­ten The­men befas­sen und eine erwei­ter­te Hil­fe­stel­lung bei der Ein­rich­tung und Anwen­dung von Betriebs­füh­rungs­sys­te­men geben.

Einrichten von Betriebsführungssystemen

Es soll anhand von Bei­spie­len dar­ge­stellt wer­den, wie die Objek­te in einer Baum­struk­tur abge­bil­det wer­den kön­nen. Hier­bei sol­len die Aus­wir­kun­gen auf die Tätig­kei­ten, Ergeb­nis­se für unter­schied­li­che Objekt­klas­sen (Son­der­bau­wer­ke, tech­ni­sche Aus­rüs­tung…) bear­bei­tet wer­den. Die abzu­bil­den­den Tätig­kei­ten sind hier­bei abhän­gig von der Objekt­klas­se. Es sol­len anhand von Bei­spie­len die objekt­klas­sen­spe­zi­fi­schen Tätig­kei­ten und Ergeb­nis­se dar­ge­stellt wer­den. In bei­spiel­haf­ten Tätig­keits- und Ergeb­nis­ka­ta­lo­gen sol­len die Betriebs­auf­ga­ben aus dem Arbeits­blatt DWA-A 147 berück­sich­tigt wer­den. Die Inte­gra­ti­on nicht GIS-basie­ren­der Objek­te (PLS, ande­re Daten­quel­len, Hand­ein­ga­be) wer­den eben­so behan­delt.

Ressourcen

Die Res­sour­cen (Per­so­nal, Fahr­zeu­ge, Gerä­te und Werk­zeu­ge) für die Betriebs­auf­ga­ben kön­nen in unter­schied­li­cher Wei­se abge­bil­det wer­den. Anhand von Bei­spie­len sol­len unter­schied­li­che Vari­an­ten der Res­sour­cen­ab­bil­dung beschrie­ben wer­den, z. B. die orga­ni­sa­to­ri­sche Glie­de­rung, das the­ma­ti­sche Arbeits­feld oder die vorhandene/erforderliche Qua­li­fi­ka­ti­on. Dar­über hin­aus sol­len Bei­spie­le für die Ver­wen­dung eines Betriebs­füh­rungs­sys­tems für die Res­sour­cen- und Arbeits­pla­nung gezeigt wer­den.

Zeiterfassung

Die Zeiterfassung/Aufwandsermittlung der ein­ge­setz­ten Res­sour­cen muss unter ver­schie­de­nen Aspek­ten behan­delt wer­den. Die unter­schied­li­chen Vari­an­ten und Mög­lich­kei­ten sol­len in Bei­spie­len vor­ge­stellt wer­den. Hier­bei sol­len auch die jeweils erfor­der­li­chen Erfas­sungs­tie­fen in Abhän­gig­keit der gewünsch­ten Berich­te betrach­tet wer­den.

Berichtswesen

Im Rah­men von z. B. Bench­marks, dem Nach­weis von Aus­las­tungs­grad und Effek­ti­vi­tät der Betriebs­auf­ga­ben ist ein stan­dar­di­sier­tes Berichts­we­sen erfor­der­lich. Der Detail­ie­rungs­grad und die Tie­fe der Berich­te sind nicht nur von der vor­han­de­nen Daten­grund­la­ge, son­dern auch von der gewünsch­ten Aus­sa­ge des Berich­tes abhän­gig. Bei­spiel: Wer­den Leis­tun­gen intern oder extern ver­rech­net, ist ein belast­ba­rer Leis­tungs­nach­weis­be­richt erfor­der­lich.

Mobile Datenerfassung

Die mobi­le, WEB-basie­ren­de Auf­trags­be­ar­bei­tung ist für eine effek­ti­ve Aus­füh­rung und Doku­men­ta­ti­on der Betriebs­auf­ga­ben mit­tel­fris­tig uner­läss­lich. Neben der Beschrei­bung der erfor­der­li­chen Pro­zes­se für eine nut­zer­freund­li­che Bear­bei­tung sol­len die erfor­der­li­chen Schnitt­stel­len, ein­heit­li­che Daten­stan­dards und IT-tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen erör­tert und dar­ge­stellt wer­den.