Atlas Copco schließt 2018 erfolgreich ab • WASSER & ABWASSER

Atlas Copco erzielte 2018 mit Kompressoren, Vakuumtechnik, Montagelösungen sowie Ausrüstungen für die Energietechnik Rekordwerte bei Umsatz, Aufträgen und Gewinn. Bild: Atlas CopcoAtlas Copco erzielte 2018 mit Kompressoren, Vakuumtechnik, Montagelösungen sowie Ausrüstungen für die Energietechnik Rekordwerte bei Umsatz, Aufträgen und Gewinn. (Bild: Atlas Copco)
Atlas Copco schließt 2018 erfolgreich ab

Der schwe­di­sche Indus­trie­kon­zern Atlas Cop­co hat sei­nen Umsatz 2018 um 11 % auf welt­weit 95,4 Mil­li­ar­den Schwe­di­sche Kro­nen (SEK) gestei­gert, das sind umge­rech­net 9 Mrd. Euro. Die Auf­trags­ein­gän­ge sum­mier­ten sich auf 97 Mrd. SEK - ein Plus von 8 % gegen­über dem Vor­jahr (2017: 90 Mrd. SEK). Der Betriebs­ge­winn stieg von 18,7 auf 21,2 Mrd. SEK (+ 13 %), der Gewinn vor Steu­ern leg­te um 18 % auf 20,8 Mrd. SEK zu. Damit betrug die Gewinn­mar­ge 21,9 % vom Erlös. Umsatz, Gewinn und Auf­trags­ein­gän­ge stel­len für Atlas Cop­co aber­mals his­to­ri­sche Höchst­stän­de dar. Alle Zah­len bezie­hen sich auf die fort­ge­führ­ten Geschäf­te: Den Kon­zern­be­reich Tun­nel- und Berg­bau­tech­nik hat­te der Kon­zern im Früh­jahr 2018 aus­ge­glie­dert und unter dem Namen Epi­roc im Juni an die Bör­se gebracht; er stand im Jahr davor für etwa 3 Mrd. Euro Umsatz.

Das Unter­neh­men fer­tigt und ver­treibt Kom­pres­so­ren, Druck­luft- und Vaku­um­tech­nik, Aus­rüs­tun­gen für die Ener­gie­tech­nik sowie Indus­trie­werk­zeu­ge und Mon­ta­ge­sys­te­me. Zum Jah­res­en­de 2018 beschäf­tig­te der Kon­zern in den fort­ge­führ­ten Geschäfts­be­rei­chen welt­weit knapp 37000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, etwa 2200 mehr als Ende 2017. In Deutsch­land waren für Atlas Cop­co Ende 2018 unter dem Dach zwei­er Hol­dings 3290 Men­schen tätig, dar­un­ter etwa 120 Aus­zu­bil­den­de.

Gaskompressoren boomen, großes Service-Wachstum in Europa

Her­aus­ra­gend lief es 2018 im größ­ten Kon­zern­be­reich Kom­pres­sor­tech­nik. Der Bereich schloss mit einem Rekord­um­satz von 44 Mrd. SEK ab (+ 13 % gegen­über 2017). Die erhal­te­nen Auf­trä­ge stie­gen um 12 % auf 45,6 Mrd. SEK. Sehr hoch war die Nach­fra­ge nach Gas- und Pro­zess­kom­pres­so­ren; auch das Geschäft mit klas­si­schen Indus­trie­kom­pres­so­ren ent­wi­ckel­te sich in vie­len Regio­nen welt­weit über­pro­por­tio­nal. Beim Ser­vice ver­zeich­net Atlas Cop­co nach­hal­ti­ges Wachs­tum, mit der stärks­ten Ent­wick­lung in Euro­pa. Die Ein­füh­rung einer neu­en Genera­ti­on ölein­ge­spritz­ter Schrau­ben­kom­pres­so­ren im vier­ten Quar­tal, die laut Her­stel­ler sehr kom­pakt sowie deut­lich ener­gie­ef­fi­zi­en­ter sind als ver­gleich­ba­re Maschi­nen auf dem Markt, soll das Geschäft 2019 wei­ter ankur­beln.

Automobilindustrie schiebt Investitionen auf

Mit Indus­trie­werk­zeu­gen und Mon­ta­ge­lö­sun­gen, wie Schraub­sys­te­men, Kle­be- und Dosier- oder Stanz­ni­et­tech­nik, erlös­te Atlas Cop­co 2018 knapp 18 Mrd. SEK. Das waren rund 9 % mehr als 2017. Die Nach­fra­ge aus der all­ge­mei­nen Indus­trie leg­te welt­weit in allen Regio­nen zu und wur­de spe­zi­ell von Auf­trä­gen aus dem Off­road­be­reich, der Luft­fahrt- und Elek­tro­nik­in­dus­trie getrie­ben. Dage­gen setz­te das Unter­neh­men mit der Auto­mo­bil­in­dus­trie etwa gleich viel um wie im Vor­jahr. Dabei war die Ent­wick­lung rund um den Glo­bus unter­schied­lich: Die Auto­mo­bil­her­stel­ler (OEM) rüs­te­ten ihre Wer­ke in Asi­en und Nord­ame­ri­ka deut­lich auf, hiel­ten sich in Euro­pa und Süd­ame­ri­ka aber gegen­über dem Vor­jahr zurück. Vie­le OEMs hät­ten geplan­te Inves­ti­tio­nen auf­ge­scho­ben, stell­te Atlas Cop­co fest.

Fahrbare Kompressoren und Stromerzeuger im Vermietgeschäft gefragt

Atlas Cop­cos Umsatz mit Aus­rüs­tun­gen für die Ener­gie­er­zeu­gung erhol­te sich 2018 wei­ter. Der vor einem Jahr neu struk­tu­rier­te Kon­zern­be­reich Ener­gie­tech­nik („Power Tech­ni­que“) setz­te in den fort­ge­führ­ten Geschäf­ten 12 Mrd. SEK um und damit 7 % mehr als 2017. Die­ser Kon­zern­be­reich bie­tet fahr­ba­re Kom­pres­so­ren, Strom­erzeu­ger, Licht­mas­ten, Pum­pen sowie hand­ge­führ­te Abbruch­werk­zeu­ge an. Vor allem das Ver­miet­ge­schäft boom­te. Schwer­punk­te des Wachs­tums waren die USA und Süd­ame­ri­ka, wäh­rend sich Euro­pa fla­cher ent­wi­ckel­te und in Asi­en Rück­gän­ge zu ver­zeich­nen waren. Die Auf­trags­ein­gän­ge leg­ten welt­weit jedoch zwei­stel­lig zu auf 12,5 Mrd. SEK (+ 11 %). Der Kon­zern­be­reich brach­te 2018 einen neu­en, fahr­ba­ren Kom­pres­sor für das Ver­miet­ge­schäft auf den Markt. Der Kom­pres­sor arbei­tet sehr effi­zi­ent und senkt mit sei­nem emis­si­ons­ar­men Motor den Aus­stoß von Stick­oxi­den und Fein­staub auf nahe null.