Abwasser aus Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen • WASSER & ABWASSER

Gewässer Wasser Abwasser Technik W&A Fließgewässer
Abwasser aus Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen

Die Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Was­ser­wirt­schaft, Abwas­ser und Abfall e. V. (DWA) aktua­li­siert das Merk­blatt DWA-M 775 „Abwas­ser aus Kran­ken­häu­sern und ande­ren medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen“.

Das Merk­blatt DWA-M 775 „Abwas­ser aus Kran­ken­häu­sern und ande­ren medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen“ beinhal­tet Fest­le­gun­gen zur Abwas­ser­be­sei­ti­gung im medi­zi­ni­schen Bereich. Es gibt einen Über­blick über die ver­schie­de­nen Abwas­ser­an­fall­stel­len und die cha­rak­te­ris­ti­schen Inhalts­stof­fe der ver­schie­de­nen Abwas­ser­teil­strö­me im Kran­ken­haus­be­reich und ande­ren medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen. Zudem wer­den Anlei­tun­gen und Hil­fen zur Bewer­tung des Abwas­sers und zur Abschät­zung even­tu­el­ler Gefähr­dungs­po­ten­zia­le auf­ge­zeigt.

Das Merk­blatt rich­tet sich an Betrei­ber von Kran­ken­häu­sern und betrof­fe­nen medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen, Fach­be­hör­den der Was­ser- und Abfall­wirt­schaft, Inge­nieur­bü­ros, Kanal­netz- und Klär­an­la­gen­be­trei­ber, Ver­bän­de und sons­ti­ge in der Pra­xis ste­hen­de betrof­fe­ne Fach­leu­te.

Seit der Ver­öf­fent­li­chung des neu­en Merk­blatts DWA-M 709 „Labor­ab­was­ser“ im Sep­tem­ber 2018 gibt das DWA-Regel­werk wider­sprüch­li­che Emp­feh­lun­gen zum Umgang mit Flüs­sig­res­ten aus dem Labor­be­reich „Häma­to­lo­gie“; es ist daher erfor­der­lich, die Aus­sa­gen im Merk­blatt DWA-M 775 den aktu­el­len Erkennt­nis­sen anzu­pas­sen. Zudem sind die Aus­sa­gen im Merk­blatt zur Ver­wen­dung von Des­in­fek­ti­ons­mit­teln in der Den­tal­me­di­zin zu aktua­li­sie­ren.

Bei die­ser Gele­gen­heit sol­len auch wei­te­re, inzwi­schen in For­schungs­vor­ha­ben gewon­ne­ne Erkennt­nis­se zu nach­ste­hen­den The­men berück­sich­tigt wer­den:

  • Arz­nei­mit­tel­res­te im Abwas­ser, Her­kunft, Ver­bleib, Behand­lung
  • Sepa­ra­te Samm­lung und Ent­sor­gung von Pati­en­ten­urin, der Rönt­gen­kon­trast­mit­tel ent­hält
  • Ver­brei­tung von Ant­bio­tika­re­sis­ten­zen in der Umwelt

Die Über­ar­bei­tung erfolgt in der wie­der ein­zu­rich­ten­den DWA-Arbeits­grup­pe IG-2.14 „Kran­ken­haus­ab­was­ser“ unter der Lei­tung von Herrn Flö­ser, Han­no­ver.

Hin­wei­se und Anre­gun­gen zu die­sem Vor­ha­ben nimmt die DWA-Bun­des­ge­schäfts­stel­le ger­ne ent­ge­gen.