4G-fähiges I/O-Kommunikationsmodul • WASSER & ABWASSER

Wasser Abwasser Technik
4G-fähiges I/O-Kommunikationsmodul

Mit den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mo­du­len GSM-PRO2 und GSM-PRO2E bie­tet Con­ta-Clip eine wirt­schaft­li­che Fern­wirk- und Fern­war­tungs­lö­sung für dezen­tra­le Appli­ka­tio­nen jetzt auch im 4G-Funk­stan­dard. Bei feh­len­der Netz-Ver­füg­bar­keit wird im Fall­back-Modus auto­ma­tisch auf das 3G- oder 2G-Netz umge­schal­tet. Die Anzahl der Ein- und Aus­gän­ge der Modu­le GSM-PRO2 lässt sich durch E/A-Erwei­te­rungs­mo­du­le bedarfs­ori­en­tiert anpas­sen. In der Vari­an­te GSM-PRO2E ist das kom­pak­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mo­dul bereits mit vier Relais­aus­gän­gen und zehn Ein­gän­gen aus­ge­stat­tet. Die I/Os las­sen sich je nach Bedarf für digi­ta­le (24 V DC) oder ana­lo­ge (0…10 V und 0(4)…20mA) Signa­le kon­fi­gu­rie­ren. Für bei­de Model­le führt der Her­stel­ler sowohl Aus­füh­run­gen für den Euro­päi­schen als auch den US-Markt im Pro­gramm. Die GSM-PRO-Modu­le infor­mie­ren Anwen­der auto­ma­tisch per SMS oder E-Mail, wenn der über­wach­te Pro­zess einen bestimm­ten Sta­tus erreicht oder defi­nier­te Grenz­wer­te über­schrei­tet. Über­dies kön­nen Leit­war­te oder Ser­vice­tech­ni­ker die digi­ta­len Relais­aus­gän­ge des GSM-PRO2 auch per SMS schal­ten.

Mit unter­schied­li­chen Log-Funk­tio­nen las­sen sich die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­vor­gän­ge des Moduls, die Pro­zess­wer­te an den Ana­log­ein­gän­gen sowie die Akti­vie­rung der Ein- und Aus­gän­ge als Ereig­nis­se über frei para­me­trier­ba­re Zeit­span­nen pro­to­kol­lie­ren. Die Log-Datei­en kön­nen wahl­wei­se per USB-Ver­bin­dung aus­ge­le­sen oder an eine E-Mail-Adres­se gesen­det wer­den. Zur beson­ders ein­fa­chen Über­wa­chung und Ansteue­rung des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mo­duls ste­hen Apps für iPho­ne und Andro­id bereit, die eine schnel­le Sta­tus­über­sicht aller Ein- und Aus­gän­ge auch meh­re­rer GSM-PRO2-Modu­le ermög­li­chen. Die Para­me­trie­rung des GSM-PRO2 erfor­dert kei­ne Pro­gram­mier­kennt­nis­se. Firm­ware-Updates und Ände­run­gen der Kon­fi­gu­ra­ti­on las­sen sich zudem auch nach der Instal­la­ti­on und Inbe­trieb­nah­me der Modu­le online über das GSM-Netz unkom­pli­ziert durch­füh­ren.